Crucial BX100 SSD im Test – Zeit zum upgraden

Crucial BX100 SSD im Test – Zeit zum upgraden

0 1987

Heute schauen wir uns das Budget Modell der aktuellen Crucial SSD Reihe an. Die Platte hört auf den Namen BX100 und hat neben einem günstigen Preis einen ganz guten Leistungsumfang zu bieten, wenn es nicht gerade die höchste Performance sein muss.

Brauche ich eine Top SSD oder ein gutes Budget Modell?


Vorweg sei gesagt: Die SSD Entwicklung schreitet immer weiter voran und mittlerweile gibt es einige Modelle, deren Leistung wirklich sehr hoch liegt.
Noch immer jedoch verwenden viele Leute in Laptops und Desktop PCs die gewöhnlichen HDD Festplatten aus Hauptfestplatte. Diese haben bekanntermaßen ziemlich langsame Übertragungsraten. Selbst günstige SSDs wie die BX100 haben hingegen eine teils 10fach höhere Übertragungsrate. Teurere SSDs wie die Samsung 850 Pro haben eventuell höhere, kosten jedoch auch gleich wesentlich mehr. Die Frage ist also immer: von Welchem Standpunkt komme ich. Möchte ich noch mal das doppelte drauf legen um wirklich die vollen 100% Leistung raus zu holen, oder bin ich zufrieden mit einen bereits sehr großen Leistungssprung und 90% der möglichen Leistung. In diesem Fall ist ein Budget Modell völlig ausreichend.

919t3gCYF8L._SL1500_

Überblick

Die Crucial BX100 SSD wird in den momentan üblichen Größen 120GB, 250GB und 500GB und 1000GB angeboten. Im Unterschied zur MX-550, die wir bereits mit sehr guten Werten getestet haben, verbaut Crucial allerdings einige günstigere Komponenten um den Preis attraktiv zu halten. Diese sind zuerst ein etwas günstigerer Controller sowie in den kleineren Varianten (120 und 250GB) ein etwas kleinerer DDR3L-Cache Speicher von nur 256 MB.

Leistung

Bei den Leistungswerten zählt für mich hier vor allem der Vergleich mit der teureren M550. Gleich zu Anfang fällt hier der geringere Strombedarf der BX-100 auf. Klar Leistung muss sie ein bisschen einbüßen, jedoch gelten die Einbußen glücklicherweise auch in Richtung des Energiebedarf. Die BX100 gönnt sich in der Lastspitze 4,1 Watt was ein guter Wert ist. Bringt noch keinen Freudenausbruch bei Greenpeace aber ist durchaus sparsam. Die M550 verlangt hier 4,4 Watt.
Bei den IOPS erreicht die BX100 73.500 Punkte. Das ist ein sehr guter Wert knapp unter den großen Top Modellen. Unterschiede in diesem Bereich lassen sich allerdings kaum mehr feststellen. Vergleichen wir dazu z.B. die schon etwas in die Jahre gekommene SanDisk Extreme II SSD 240GB mit 17.000 IOPS, dann haben wir einen Klaren Leistungsunterschied. Aber ob es nun 70.000 oder 80.000 sind, das zählt dann wirklich nur noch bei High-Speed Rechnern oder Servern.

91MhTLkcwtL._SL1500_
Weiterhin überraschen die Schreib-/ und Lesegeschwindigkeiten mit richtig guten Werten. Wir haben 510MB/s bei der Lesegeschwindigkeit und sogar 560MB/s bei der Schreibgeschwindigkeit gemessen.
Damit liegt die BX100 sogar über den Werten der, ebenfalls noch nicht alten, M550. Und das sogar deutlich.

Aktueller Preis und mehr Infos bei Amazon:

Review Übersicht
Leistungsdaten
Preis

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen