Fractal Design Define R5 im Test – Der neue Superstar

Fractal Design Define R5 im Test – Der neue Superstar

0 2484

Das Fractal Design Define R5 löst nun das überragend populäre Define R4 ab, welches wir ebenfalls in unserem Media-Mixture PC benutzt und schätzen gelernt haben. In diesem Test schauen wir uns mal an wie sich das R5 verbessert hat und ob Fractal Design weiterhin die Krone der noch bezahlbaren Gehäuse ist.

Überblick

Das Fractal Design Define R5 sorgt für interessantes Silent Computing welches durch strategisch platziertes, dichtes schallabsorbierendes Material erreicht wird und präsentiert sich dabei in einem beeindruckenden „skandinavisch inspiriertem“ Bau. Weiterhin wurde der Define R5 so mit Konfigurierbarkeit konzipiert, dass das Gehäuse Platz für bis zu 8 Festplatten und jede moderne Grafikkarte bietet. Die hohe Dichte des lärmmindernden Materials ist im ganzen ein Argument für maximale Schallabsorption. Auch der Luftstrom und die Kühlleistung wurden so konzipiert, dass eine Beeinträchtigung während des Gebrauchs nicht vorkommen kann. Der Define R5 ist des Weiteren mit neuen werkzeuglosen ModuVent ™ Lüftersteckplatzabdeckungen ausgestattet. Diese ermöglichen dem Benutzer, mehr Lüfter Slots zu installieren.

Außerdem wurden zwei Fractal Design Dynamic GP14 140mm Lüfter installiert. Diese wurden speziell entwickelt, um den höchsten Luftstrom unter Beibehaltung eines niedrigen Geräuschpegels zu ermöglichen. Die Aufrechterhaltung eines staubfreien Innenraums wird mit Hilfe von Staubfiltern gewährleistet. Die beiden Lufteinlässe vorne und hinten, sind leicht zugänglich und können vorne am Gehäuse abgedeckt werden. Die verbesserten neuen Konsolen bieten mit Hilfe des Festplattenkäfig-Systems, eine werkzeuglose Demontage und Montage. Der Festplattenkäfig kann dabei bis zu acht 3,5-Laufwerke erweitert werden und ist flexibler denn je, sodass der Nutzer das Design des Gehäuses nach seinen persönlichen Vorlieben gestalten kann.

Alltagstauglichkeit

Die robusten Metallfestplatteneinschübe ermöglichen eine unglaubliche Dämpfungsfunktionen für Festplatten und gleichzeitig eine bessere Luftzirkulation im Gehäuse. Das interessante „Quick Release System“, welches an einer Seite des Gehäuses befestigt ist, ermöglicht eine sichere Montage der linken Seitenwand und einen besseren und bequemeren Zugriff auf das gesamte System.

Die Drei-Gang-Lüftersteuerung ist passend in die Frontplatte integriert worden und enthält insgesamt bis zu 3 Lüfter. Das Laufwerk kann leicht wieder herausgenommen werden, um zusätzlichen Innenraum zu gewinnen. Außerdem können manche Bereiche geleert werden, damit eine erhöhte Luftzirkulation erreicht wird sowie Raum für die Wasserkühlungskomponente geschaffen werden kann.

Vergleich zum Vorgänger Define R4

Hier der Link zum Test des Define R4. Für den ersten Blick scheinen die beiden Modelle sich ziemlich ähnlich zu sein. So befinden sich etwa die Front-I / O-Ports in ihrem gewohnten Platz am oberen Rand und enthalten die gleiche Auswahl der zwei USB 2.0 Ports, zwei USB 3.0 Ports, Audio-Buchsen und Power- und Reset-Tasten.

Erst beim näheren Betrachten sind die Unterschiede deutlich zu erkennen. Ein kleines Ärgernis mit dem R4 war beispielsweise, dass seine LED-Leuchte etwas zu hell war. Beim Define R5 wurde die Leuchte tiefer versteckt, um die Beleuchtung weniger aufdringlich zu machen.

Neben den vier gepolsterten Füßen, welche das Gehäuse stützen, besitzt das neue Modell nun auch einen besseren Staubfilter. Dieser umfasst fast die gesamte Länge des Gehäuses, besitzt aber jetzt mehr Schienen zur besseren Befestigung. Sehr praktisch ist weiterhin: man braucht nur die Abdeckung zu öffnen und schon kann der Staubfilter direkt für eine Reinigung herausgezogen werden. Der Fractal Design Define R5 wurde im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell außerdem so entwickelt, dass die Arbeit mit dem PC ruhig gehalten werden kann.

Vorteile im Überblick

– preisgünstig
– Hervorragende Bauqualität
– Großtechnik innerhalb des Gestells
– Zwei dedizierte SSD Platzierungsmöglichkeiten
– Kann eine Vielzahl von Flüssigkeitskühlung mit ausreichend – Platz für bis zu 420 mm Heizkörper halten
– Klettbänder, um Kabel in Position halten zu können
– Die langen Grafikprozessoren und Netzteile passen leicht

Nachteile im Überblick 

– Belüftungsöffnungen der Abdeckungen könnten modularer sein
– Auch die Klettstreifen wurden etwas schlecht umgesetzt
– Wenn es zu einer HDD-Käfig Montage kommt, dann bietet der Define R5 auf dem Boden des Gehäuses leider nicht die beste Raumausnutzung
– Staubfilter in der Front werden möglicherweise nicht an ihren Plätzen bleiben
– Wie bei allen schallgedämpften Gehäusen ist auch der Define R5 nicht der leichteste

Fazit

Der Fractal Design Define R5 stellt die nächste Evolutionsstufe des weltberühmten Namens dieser Serie dar. Vollgepackt mit intelligent konzipierten und enthusiastisch orientierten Features, liefern der Fractal Design Define R5 eine Unterstützung mit leistungsstarken und expansiven Luft- und Flüssigkeitskühlern. Wir feiern es genauso wie das Define R4. Klar hat es seine Schwächen, jedoch ist es noch immer ein Knüller in der Preis-/Leistung und bietet sehr viele Oberklassefeatures.

Aktueller Preis und mehr Infos:

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen