Func KB-460 Gaming Tastatur im Test – Solide, Solide

Func KB-460 Gaming Tastatur im Test – Solide, Solide

0 2849

Die Func KB-460 Gaming Tastatur hat ein ganz großes Puls: Das Beste an dieser Tastatur ist eigentlich, dass es nichts zu bemängeln gibt. Trotzdem ist sie mit knapp 100€ eine recht teure und damit wohl überlegte Anschaffung. Was ich damit meine seht ihr nun im Test.

 

Überblick

Func hat eine neue Gaming Tastatur am Start, die KB-460. Dies ist ein mechanisches Keyboard mit dem üblichen Layout. Keine extra Tasten, kein ergonomisches Layout, es ist eigentlich eine ganz normale Tastatur.

Auch die Bestückung der Tasten ist Standard. Cherry Schalter wurden verwendet um das einzigartige Gefühl der typischen IBM Tastaturen mit weitem Druck-Weg zu erzeugen, auf das viele Gamer ja schwören.

Allerdings gibt es schon hier die erste Möglichkeit für richtige Gamer die Tastatur anzupassen: Unsere Tastatur hat die Cherry MX-Red Schalter. Es gibt die KB-460 jedoch auch die Varianten Blue und Brown zu kaufen. Die „Red“ Variante hat das leichteste Druckfeedback, lässt sich also am leichtesten anschlagen. Die beiden anderen Versionen sind härter.

kb-460-1

Ein weiteres, nicht direkt sichtbares Feature, sind die beleuchteten Tasten. Jede Taste hat eine eigene LED eingebaut, welche die Taste sehr gut ausleuchtet. Das sieht nicht nur gut aus, es kann auch im Dunkeln auf LAN parties einen Vorteil bringen. Verfügbar ist außerdem das Umschalten der Farben sowie ein Phase Modus indem die Farbe wechselt. Das ist allerdings maximal zum rum Prollen gedacht.

Ein sichtbares Feature sind die Funktionstasten auf den F-Tasten. Statt der Windows Taste auf der rechten Seite wurde eine FN Taste verbaut, die beim Drücken die Funktionstasten auf dem oben liegenden F-Tasten Keyboard aktivieren. Hier lässt sich Lautstärke regulieren, Helligkeit einstellen ect. Außerdem sind die Hälfte der F-Tasten frei gelassen zum selbst programmieren.

Verfügbar ist auch ein Gaming Mode, in dem die Windows taste abgeschaltet wird. Das ist sehr sinnvoll, da man beim Ladder Game ungern auf den Desktop switcht und einen Headshot kassiert.

Ebenfalls nice to have ist ein USB-Hub an der Rückseite. 2 USB 2.0 Ports stehen hier bereit. Die Maus würde ich darüber, wegen Bandbreitenengpass, nicht anschließen. Einen USB Stick oder ähnliches lässt sich hier aber sicher unterbringen.

usb-ports

 

Ergonimie & Verarbeitung

In Sachen Ergonomie lässt sich ebenfalls nichts beanstanden und einiges loben. Mitgeliefert wird gut ersichtlich eine Handablage die, wie der Rest der Tastatur, in Softplastik ausgeführt ist. Ich persönlich bin nicht besonders großer Freund davon, da es Fett und Dreck ganz gut anzieht und teilweise etwas verklumpen lässt. Dadurch wirkt die Tastatur nach langem Nutzen irgendwann etwas schmierig. Das lässt sich aber auch nicht pauschal so sagen, kann bei dieser Tastatur auch anders sein.

Die Bauform der Tastatur lässt sich zudem als angenehm flach beschreiben. Große Gummipads auf der Unterseite und optionale Füße zum Ausklappen steten zur Verfügung.

Das Kabel ist mit Stoff ummantelt für eine bessere Haltbarkeit. Insgesamt ist alles auf höchstem Niveau. Das Bezeichnet diese Tastatur eben. Es gibt keine hammer neuen Features sondern eben einfach nur eine solide Tastatur. Aber das in richtig gut.

kb-460-2

 

Software

Man kann die Tastatur natürlich auch ganz gewöhnlich per Plug and Play direkt benutzen. Alles funktioniert damit auch soweit, nur die umfangreiche Software lässt sich erst nach Installation nutzen.

In dieser ist es möglich individuelle Tastenbelegungen in bis zu 5 Profilen zu speichern und die F-Tasten F7-F12 mit Funktionen zu belegen. Ebenfalls können makros definiert werden, die Tastaturbefehle bei Knopfdruck automatisch zusammen abfeuern. Das kann besonders für Profis von enormem Vorteil für das GamePlay sein, denn weniger Zeit für zwei Aktionen kann den entscheidenden Vorteil bedeuten.

kb-460-German-layout

 

Im Einsatz

Im Einsatz gefällt mir die Func KB-460 einfach gesagt sehr gut. Man kommt bestens mit den Tasten zurecht, jedenfalls nachdem man sich wieder an den doch recht weiten Travel des mechanischen Keyboard gewöhnt hat. Der leichte Anschlag der Red-Variante gefällt mir persönlich sehr gut, da er Eingaben so schnell wie möglich umsetzt. Wer eher an das Feeling der IBM Tastaturen gewöhnt ist, sollte sich die härteren Varianten holen.

Auch beim arbeiten lässt sich die Tastatur sehr gut verwenden. Hier merkt man einfach, dass es sich um ein besseres Fabrikat handelt. Die Tasten schnellen besser und präziser in die Aufnahmen und verbiegen sich auch bei hohem Druck nicht. Ein bisschen Eingewöhnung ist vorausgesetzt.

Die extra Software Features benutze ich persönlich nicht. Da bin ich dann doch nicht Zocker genug.

Checkt auch mal die Func Maus im Test ab: Optimal für niedrige Sensitivities

Aktueller Preis und mehr Infos:

Review Übersicht
Verarbeitung
Software
Preis

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen