Func MS-2 im Test – Günstiger Gamer, volle Ausstattung

Func MS-2 im Test – Günstiger Gamer, volle Ausstattung

0 2426

Gamers aufgepasst, der Traditionshersteller Func möchte euch eine günstige Gaming Maus vorstellen. Ob die richtig steil geht oder eher zu billig für ordentlichen e-Sports ist, das findne wir im Test heraus.

 

Überblick

Der aktuelle Spund hört auf den Namen Func MS-2. Die Func MS-3 hatten wir bereits hier vorgestellt und für besonders geeignet bei niedriger Mausgeschwindigkeit, befunden. Die MS-2 ist deutlich kleiner und günstiger, packt allerdings trotzdem massig viele Features und Knopfe auf die kleine Oberfläche. Der UVP liegt bei 39,99€.

Vor allem der Sensor der MS-2 ist kleiner ausgefallen als der bei der MS-3. 4000 DPI beträgt die Auflösung und fällt damit etwas niedriger aus als bei der MS-3. Auch die Abtastgeschwindigkeit liegt etwas niedriger.

Mit bei der Maus dabei sind eine Software CD (vor allem für die Software Features) sowie eine Bedienungsanleitung.

ms-2-1

Optik und Features

Nicht nur kleiner sondern auch etwas schlanker fällt die MS-2 aus. Der Körper wurde auf das wesentliche reduziert. Hinfort sind also auch die großen Ablageflächen für den Daumen und Handballen.

Die Maus an sich ist in gewohntem Soft-Plastik ausgeführt und hat wieder ein robustes Stoffkabel welches in den USB 2.0 Anschluss mündet. Zum Thema Softplastik habe ich mich schon häufiger ausgelassen. Ich bin einfach kein Fan davon, da es gerne mal schmierig wird bei häufiger Nutzung. Bei der MS-2 wird dieser Effekt noch etwas durch die leicht gummierte Oberfläche begünstigt. Wer nasse Hände hat wird sich darüber jedoch wahrscheinlich sehr freuen, denn die Maus ist sehr griffig.

Trotz ihrer Schlankheit hat die Maus schwere Knochen. Mit 145g ist sie kein Leichtgewicht mehr.

ms-2-3

Die Besonderheit an dieser Maus ist sicherlich die Daumentastatur. Hier stehen gleich vier Buttons zur Verfügung, die allesamt so ausgelegt sind, dass sie leicht zu bedienen sind. Die Tasten können frei belegt werden, haben jedoch auch eine Standardeinstellung. Die oberen beiden Tasten dienen als Vor und Zurück, die untere Taste als Mute Button und die runde Taste in der Mitte als „Instant-Aim“ Funktion. Damit lässt sich die Auflösung des Sensors auf Knopfdruck auf einen, in der Software definierten, Wert umstellen. So kann man beim Zoomen beispielsweise eine andere Sensitivity wählen. Sehr Praktisch für Sniper.

Auf der Oberseite gibt es zwei weitere runde Knöpfe, standardmäßig zur Regelung der DPI-Auflösung in 3 Stufen. Am Ran der rechten Taste befindet sich eine Zusatztaste, die zwischen bis zu drei Profilen umschalten kann. Die Maus hat dazu einen 512kb On-Board Speicher, der Einstellungen auf der Maus speichert. So können die auch an andere Rechner mitgenommen werden.

Nicht gespart wurde also an der Vielfalt der Tasten. Erfreulicherweise ebenfalls nicht an der Qualität der Schalter. Die langlebigen und oft bewährten OMRON-Switches sind auch in der MS-2 verbaut und haben das übliche, sehr leichtgängige und präzise Druckgefühl.

ms-3-software-settings

Eingesteckt und Ausprobiert

Wer die Maus einschaltet bzw. ansteckt wird mit orangenem LED-Licht begrübst. Das ist nicht aufdringlich sondern gibt der Maus den nötigen Pfiff. Die Lichter scheinen ebenfalls an den Konturen an einer Stelle auf der Oberseite durch was sehr sexy aussieht.

Der Kontakt zum Mauspad ist durch drei große und abgerundete Gleitpads gewährleistet. Die gleiten auch wie zu erwarten sehr gut über ein Mauspad oder auch einen Tisch. Die Maus kann bei gewöhnlicher Tischplatte ebenso gut arbeiten wie bei einem Mauspad.

Das Kabel ist übrigens 2 Meter lang und sollte so selten das störende Glied in der Kette sein. Sogar mit daran befindet sich ein Mantelwellenfilter, der Störsignale aus dem Kabel filtert.

In der Software lässt sich wie üblich so ziemlich alles genau steuern. Die DPI Zahl genauso wie die Sensitivitäten oder der Scroll Speed des Mousewheel. Wer möchte kann sogar die Sampling Rate bestimmen. Die Scroll Wheel LED lässt sich übrigens in RGB frei wählen. Wer es pink mag kann das ebenso haben wie dunkles Blau.

Insgesamt zockt sich die Maus recht gut. Sie liegt sicher in der Hand, ist allerdings auch kein Haftungswunder. Die Vielzahl an Tasten sollte man schon irgendwie verwenden wollen. Vor allem der Daumen ist gut voll gepackt. Das kann viel Sinn machen, nur so zum ganz normalen Spielen ist die Maus allerdings fast schon etwas überladen.

ms-2-2

Zur Func MS-2:

Zum Test der MS-3:

Aktueller Preis und mehr Infos:

Review Übersicht
Handling
Verarbeitung
Auflösung
Preis

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen