Intel Core i5 3550 im Test – Media-Mixture PC Workstation / Gamer...

Intel Core i5 3550 im Test – Media-Mixture PC Workstation / Gamer im Eigenbau

0 1353

Intel Core i5 3550 CPU im Test – Intel vs. AMD, der richtige Hauptprozessor ist ein entscheidender Faktor der Leistung von Workstation und Gamer PCs. In diesem Test gehe ich darauf ein, welche Features der von uns verwendete Intel Core i5 3550 hat, warum er in den Media-Mixture PC gekommen ist und wie er sich im Vergleich zu i7 und AMD FX 8350 schlägt.

 

Überblick und Features

Der Intel Core i5 3550 ist ein Mittelklasse Prozessor, bei dem es vor allem um die Preis/Leistung geht. 180€ kostet der Prozessor aktuell und ist damit recht günstig. Mit einer Taktrate von 3,3 GHZ (3,7 GHZ Turbo), 6mb L3 Cache und einer QuadCore Architektur bewegt er sich im Standard dessen, was aktuell im Desktrop Bereich häufig zu finden ist.

Die wohl am häufigsten verwendete Version des i5 (Vor Haswell) ist der Core i5 3570k. Dieses Modell hat einen leicht höheren Takt mit 3,4 GHZ (3,8 GHZ Turbo) und ab Werk aunlocked, also übertaktbar. Übertakten wollen wir jedoch nicht, da unser PC auch eine Workstation ist und Ausfallsicher sein soll. Daher lasen sich hier noch einmal 15€ Aufpreis zur leicht schnelleren Version sparen. Wer Übertakten und eher zocken will, der sollte sich den i5 3750k genauer anschauen.

 

Vergleich mit anderen Prozessoren

Warum habt Ihr kein Haswell genommen? Die Preise für die Mainboards liegen im Schnitt noch höher. Zudem sind die Performanceunterschiede von gleichteuren Haswell Prozessoren eher gering. Haswell CPUs verbrauchen vor allem viel weniger Strom und werden auch weniger warm. Für eine optimierte Preis/Leistung reicht die letzte Generation der Intel CPUs noch vollkommen aus. In 3-4 Monaten kann das schon anders aussehen.

Warum habt Ihr keinen i7 genommen? Auch hier wieder Preis/Leistung. Die i7 Modelle sind sehr schnell und daher auch ihr Geld wert. Für uns ist es jedoch entscheidender die meiste Performance pro Euro heraus zu bekommen. Die i7 Modelle kosten 100-200€ mehr als die i5, bringen dafür jedoch nicht unbedingt das doppelte an Performance.

Warum habt Ihr keinen FX 8350 genommen? Abhängig vom Task ist der AMD FX 8350 gleichschnell, schneller oder aber langsamer als der i5 3550 und 3570. Das liegt vor allem an der 8-Kern Architektur. Programme, die darauf optimiert sind, profitieren. Das gilt jedoch aktuell noch für die wenigsten Programme. 4-Kerne bleibt noch der Standard, gerade bei den Workstation Programmen. Zudem verbraucht der FX 8530 doppelt so viel Strom und wird entsprechend viel wärmer. Am Ende wird dadurch der ganze PC lauter und man muss sich einen besseren Kühler kaufen. Daher überholt der FX8530 aktuell für uns noch nicht den i5.

 

Benchmarks

Um einen vergleichbaren Überblick zur Leistung zu geben stellen wir euch zwei Benchmark Ergebnisse vor. Das Testsetup besteht aus folgenden Komponenten, es wurde nicht übertaktet.

Die Hardware:
Intel Core i5 3550 http://amzn.to/14MGsOa

Samsung 840 Pro SSD 256GB http://amzn.to/14MHjyt

Kingston HyperX Limited Editions – 16GB Kit http://tinyurl.com/plm5af6

XFX HD7870 DD http://amzn.to/14MGQfx

ASRock Z77 Pro3 http://amzn.to/14MHcml

Gehäuse, Kühler, Netzteil:

Thermalright Macho Rev A http://amzn.to/14MINZq

Fractal Design Define R4 http://amzn.to/145pz5l

BeQuiet! Pure Power L7 530W http://amzn.to/13sE2Zq

Windows 7 Professional SP1 64Bit

 

Cinebench 11.5 (64Bit)

Score: 5.81

 

3DMark11 (CPU Testergebnisse)

Modus: Performance 1280 x 720

Physics Score: 6508 / Combined Score: 6499

Zum Einbau des i5 in ein Mainboard und auch zur Montage eines Kühlers schaut euch mal auf unserem Youtube-Kanal beim Media-Mixture PC um. Dort findet Ihr Anleitungen zum Thema Computer im Eigenbau.

 

Fazit

Der Intel Core i5 3550 ist ein guter Prozessor für seinen geringen Preis von 180€. Er bleibt selbst bei hoher Belastung kühl und die maximale Leistungsaufnahme von 77 Watt ist noch recht gering. Wer noch ein bisschen was drauf packen möchte sollte sich den i5 3570k ansehen, der ist auch übertaktbar.

Aktueller Preis und mehr Infos

 

Text: Tamay Jentjens, Christoph Schael

Bilder: Christoph Schael

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen