Microsoft Arc Touch Maus – kleiner Designer

Microsoft Arc Touch Maus – kleiner Designer

0 1247

Im Zuge immer weiter voranschreitender Mobilität hat Microsoft eine daran angelehnte Maus entwickelt, die Microsoft Arc Touch Maus. Durch klappbares und leichtgewichtiges Design soll sie einfach in der Laptoptasche verschwinden. Staub runter von der Lupe und auf die Arc Touch gerichtet: Hier kommt unser Testbericht.

[singlepic id=123 w=280 h=220 float=right]Drin & Dran:

Das herausstechende Merkmal der Arc Touch ist der Klappmechanismus. Mit festem druck kann die Maus flachgedrückt oder gewölbt werden. Im flachen Zustand wird gleichzeitig die Stromzufuhr der zwei AAA-Batterien gekappt und die Maus ist ausgeschaltet. Bei den meisten Funkmäusen gibt’s da nur einen sehr kleinen Schalter. Pluspunkt. Angeschlossen an den Computer wird per nano-USB-Receiver. Der ist sehr klein und verschwindet fast unsichtbar in einem USB-Slot.

[singlepic id=124 w=280 h=220 float=right]Ein weiteres auffälliges Feature ist der „Touch-Strip“, als Ersatz für ein mechanisches Scrollrad. Mit dem Finger streicht man dort ähnlich wie bei der Apple Magic Mouse über die glatte Oberfläche des Streifens. Ein Sensor erkennt die Bewegung und setzt sie in Scroll-Befehle um. Um der Künstlichkeit entgegen zu wirken hat Microsoft eine Vibrationsfunktion eingebaut, die beim Scrollen den Klick eines mechanischen Scrollrades nachahmt und so das Gefühl vermittelt tatsächlich zu scrollen.

Als Sensor für die Mausbewegung wird Microsofts Bluetrack-Technologie verwendet. Mit einem blauen Laser erkennt die Maus Bewegungen auf fast allen Oberflächen, sogar auf Glas. Flexibler Einsatz garantiert.

Durch die Auslegung als leichtgewichtige Mobil-Maus ist die Arc-Touch in ihren Ausmaßen sehr schmal gehalten. Die Hand kann dadurch etwas leichter abrutschen und es fühlt sich immer etwas fummelig an die Maus zu bedienen. Die Gummierte Oberfläche der Rückseite wirkt da etwas entgegen aber irgendwo muss ja ein Kompromiss zwischen klein und haptisch gemacht werden.

 

Das Konzept und unsere Meinung:

Wir sehen nicht direkt den enormen Vorteil in einer Maus, die etwas dünner und flacher ist, als herkömmliche Desktop-Mäuse. In einer normalen Laptoptasche für die Reise gibt es bei uns meistens keine so großen Platzprobleme. Einen Schokorigel auspacken reicht da meist auch um die Maus noch irgendwie hinein zu bekommen und der ist eh schlecht für die Gesundheit. Die wenigen Zentimeter die einem diese, schon etwas teurere Maus bringt, rechtfertigen alleine nicht den Kauf.[singlepic id=126 w=280 h=220 float=left]Der Wert der Arc Touch liegt viel mehr in ihrem Design und der Flexibilität als in der Funktionalität. Das minimalistische Design, die rund geschwungene Form und das glänzende Material erfreuen das Designverliebte Auge. Der leichtgängige und stabile Klappmechanismus macht die Maus zu einem besonderen und hochwertigen Accessoire.

Auch der „Touch-Strip“ ist ehr in die Design-Schublade zu stecken. Er funktioniert bei Webseiten ganz gut und durch das Vibrations-Feedback des Motors fühlt sich Scrollen auch ähnlich vertraut an wie bei einer normalen Maus mit Scrollrad. Gerade beim Arbeiten mit Videoschnittprogrammen oder Photoshop ist das alte Scrollrad aber in Sachen Präzision dem Toch-Strip überlegen.

Daumenknöpfe an der Seite gibt es leider auch nicht und damit ebenso kein schnelles Durchblättern von Webseiten. Per Softwareeinstellung kann zwar der „Touch Strip“ zu einem dritten Knopf konfiguriert werden, das kann aber physische Knopfe vom Gefühl her nicht ersetzen.

 

Fazit:

Es sind also diese Außergewöhnlichkeiten der Arc Touch, die sie zu einer besonderen Maus machen, weniger die Funktionalität. In Web und Office arbeitet es sich gut, für alles andere sollte man auf ein mechanisches Scrollrad und eine besser in der Hand liegende Maus nicht verzichten. Der Preis von derzeit knapp 45€ ist okay für die gebotene Leistung.

Für Technik- und Designverliebten, die gern etwas außergewöhnliches und handliches, passend zum Reise-Lifestyle haben möchten, trifft die Arc Touch genau ins Schwarze und bekommt daher ein Gut von uns.

[singlepic id=129 w=320 h=240 float=right]Plus:

  • Design
  • außergewöhnlich
  • Touch Strip
  • sehr Portabel
  • hochwertiger Klappmechanismus
  • fast auf allen Oberflächen nutzbar

Minus:

  • Haptik kann nicht ganz überzeugen
  • keine Daumenknöpfe an der Seite

Preis: ca. 45€

Herstellerseite

[nggallery id=17]

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen