Roccat Kone Pure im Test – Einfache Laser Gaming Maus

Roccat Kone Pure im Test – Einfache Laser Gaming Maus

0 1830

Roccat Kone Pure Laser Gaming Mouse im Test

Design

Purismus steht nicht nur im Namen. Die Kone Pure ist eine der unauffälligeren Kandidaten im Blinklichtgewitter heutiger Gaming Mäuse. Dezentes Schwarz bestimmt den Look, keine auffällige Streifen oder Kanten. Nur das Roccat Logo leuchtet auf Wahl in allen RGB Farben auf und ist so im Dunkeln und Hellen ein Highlight. Das Layout und die Buttons lassen sich auch ohne Hingucken zuordnen und bedienen. Der Stoffmantel um das Kabel schützt dieses und wirkt hochwertig.


Handling

Die Kone Pure liegt durch ihre Soft-Touch Beschichtung sehr weich in der Hand, wirkt dadurch aber stellenweise etwas rutschig. Die Vertiefung für den Daumen auf der linken Seite gibt Halt, auf der Rechten Seite hätte ich mir allerdings noch einen größeren Überhang gewünscht, der Ringfinger und kleinen Finger davon abhält nach Oben zu rutschen.

Ergonomisch ist die Maus für kleine bis mittelgroße Hände geeignet. Große Hände können nicht mehr komplett aufliegen, siehe beispielsweise Bild.

Druckpunkte und Qualität aller Tasten ist top. Die oberen beiden (plus, minus) Buttons sind etwas schwerer zu drücken. Das vermeidet versehentliches verstellen von Parametern. Das Mausrad hat gut spürbares Feedback und wirkt langlebig.

Die Kone Pure wiegt gerade einmal 90g und lässt sich dadurch fast ohne Trägheit bewegen. Das Top-Modell von Roccat, Kone XTD, wiegt hingegen selbst ohne Gewichte 123g. Dafür hat sie allerdings auch mehr Tasten und Features. Auch die verwendeten Mouse Slider tragen deutlich zur Leichtigkeit bei. Die sind besonders glatt und lassen die Maus auf vielen Oberflächen flott gleiten.

 

Technisches, das mit den Millionen DPI

Etwas kritisieren muss ich alle Hersteller aktueller Gaming Mäuse. Irgendwie hat es sich eingebürgert die immer höher steigenden Sensorauflösungen als Hauptargument für Genauigkeit und Performance zu vermarkten. Auch auf der Kone Pure steht die Auflösung von 8200 DPI ganz weit oben auf der Verpackung.

Tatsächlich bewirkt eine höhere Sensorauflösung eine höhere Genauigkeit der Abtastung des Untergrundes. Diese Auflösung sollte im Verhältnis zum Monitor stehen. Hat eine Maus beispielsweise eine sehr niedrige Auflösung, müsst ihr sie weiter schieben um den Mauszeiger den gleichen Weg zu bewegen, wie den einer hochauflösenden Maus. Um trotzdem schnell zu sein wird darum bei niedrig auflösenden Mäusen Mausbeschleunigung eingesetzt, die einfach ausgedrückt dann zwei Pixel mitnimmt obwohl die Maus nur einen bewegt wurde. Dadurch sink am Ende die Genauigkeit einer niedrig auflösenden Maus.

Um das Ganze abzukürzen: Bei einer Bildschirmauflösung von 1920 x 1080 reicht eine Mausauflösung von 2000 DPI vollkommen aus um die Auflösung akkurat auf Mausbewegungen abzubilden. Im Umkehrschluss macht die Auflösung von 8200 DPI irgendwann bei 4K Monitoren sinn. Schaden tut die höhere Auflösung natürlich nicht und tatsächlich kann der Roccat Kone Pure Sensor besser mit schwierigen Oberflächen umgehen. Außerdem kommen Mäuse mit vielen Features immer mit „zu“ hochauflösenden Sensoren. Trotzdem: die pure größe der Auflösung in DPI sollte nie ein Kaufargument gegenüber anderen Mäusen sein.

 

Software

Das umfangreiche Konfigruationstool der Kone Pure ermöglicht euch die Parameter der Maus zu verändern. Ihr könnt Geschwindigkeit anpassen, DPI Werte festlegen, Tasten belegen, die Farbe der LED tauschen und sogar Profile erstellen. Die Maus speichert Profile direkt auf der Maus. Dadurch ist Laden verschiedener Parameterprofile schnell und einfach möglich, Software auf dem Rechner vorausgesetzt. Auf dem Mac lässt sich die Software im Übrigen nicht installieren. Mac OSX User müssen sich daher mit den rudimentären Funktionen der Maus zufriedengeben. Windows User können das volle Potential ausschöpfen.

Tasten und Mausrad können auch mit zwei Funktionen gleichzeitig belegt werden. Roccat nennt das Easy Shift [+]. Denkbar wäre also feuern und gleichzeitig ducken oder springen bei Egoshootern. Ein Einbau solcher Features direkt in die Software macht langes Suchen im Internet überflüssig und kann dem Einen oder Anderen einen Vorteil im Spiel einräumen.

 

Fazit

Die Roccat Kone Pure ist nicht unglaublich aufregend, noch hat sie bisher ungekannte Features. Was die Maus kann, kann sie dafür richtig gut. Leicht, robust, weich, schnelles Handling, programmierbar und solide schwarz mir farblicher LED. Dazu die guten Buttons und ein guter Preis von 66€. Das macht die Kone Pure zu einem runden Angebot für mittlere Budgets oder Leute, denen die ganzen Zusatzfeatures der Top-Mäuse total egal sind.

 

Plus:

  • leicht (Handling)
  • Qualität hoch
  • nötige Features und Buttons an Bord
  • nicht überfrachtet
  • Parameter und Belegung in Software änderbar

 

Minus:

  • kann für große Hände auf der rechten Seite etwas rutschig sein
  • keine Gewichte, wenige Oberklasse Features

 

Preis: ca. 66€ (Stand 04/13)

Aktueller Preis und mehr Infos auf Amazon.de

Roccat Kone Pure Herstellerseite

 

 

Könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen