AOC i2352Vh | Test und Infos – günstiger LED Backlight Monitor mit...

AOC i2352Vh | Test und Infos – günstiger LED Backlight Monitor mit IPS Panel

0 1380

Testbericht:  AOC i 2352Vh 23 Zoll LED-Monitor

 

Bereits seit einiger Zeit auf dem Displaymarkt ist Aoc bislang für seine preislich attraktiven Monitore bekannt. Der AOC i2352Vh bildet dort keine Ausnahme. Ein IPS-Display mit Premium Qualität und großen Blickwinkeln, so wird der i2352Vh angepriesen. Ob das Zu einem Preis von 169€ wirklich möglich ist finden wir in unserem Testbericht heraus.

 

Der erste Eindruck:

[singlepic id=400 w=500 h=440 float=center]

Schlicht und professionell sind die ersten beiden Worte, die mir einfallen wenn diesen Bildschirm sehe. Mattes und raues Plastik, statt der sonst überall verwendeten glänzenden Klavirlack-Optik, bestimmen das äußere Erscheinungsbild. Bei professionellen Monitoren wird dieses Material häufig verwendet um Lichtreflexionen am Gehäuse vorzubeugen. Nicht das schicke Design, sondern die korrekte und bewertbare Bildwiedergabe steht im Vordergrund.

Dank LED-Backlight Technologie ist der Monitor sehr flach gebaut. Der Standfuß ist in der hinteren Hälfte etwas weniger rund als in der vorderen. Dadurch ist eine Platzierung nah an der Wand gut möglich. Optional kann auch ein Monitor-Ständer oder eine Wandhalterung an den AOC i2352Vh angebracht werden. Die genormten Löcher mit Gewinden sind dafür auf der Rüüuf der für auf der Rcher sind aafür auf der Rck Wandhalterung an den AOC i2352Vh angebracht werden. Die genormten Löcher sind ackseite vorhanden.

Das Matte 23 zoll Panel des AOC i2352Vh verhindert Spiegelungen von einfallendem Licht. An der Rückseite sind die üblichen Anschlüsse vorhanden. VGA, DVI, HDMI und außerdem ein Audio-In, sowie ein Kopfhörer Ausgang, beide kleine Klinke.

Verstellbarkeiten des Neigungswinkel und der Höhe von professionellen Bildschirmen sind ebenso wichtig. Wenn man an seinem Arbeitsgerät schon mehrere Stunden verbringt sollte dabei wenigstens nicht der Nacken schmerzen, denn freut weder einen selbst, noch die Krankenkasse. Beim AOC ist eine ausreichende Neigung des Panels nach vorn und nach hinten möglich. Auf Einstellungsmöglichkeiten nach oben und unten muss man jedoch leider verzichten. Etwas schade, anschraubbare Monitorständer kosten auch ihr Geld. Hier musste wohl der erste Abstrich zugunsten des Preises gemacht werden. Ein paar Bücher unterm Bildschirm erledigen aber notfalls aber ebenso den Job.

[singlepic id=402 w=500 h=400 float=center]

Menüführung:

Die Status LED an der rechten Unterseite des Panels fällt glücklicherweise durch indirekte Beleuchtung und die Positionierung kaum auf. Das ist gut, denn nichts soll den Blick vom wichtigsten, dem Bild, ablenken.

Direkt neben dieser LED befinden sich die Knöpfe für die Menübedienung. Leider sieht man beim Drücken der Knöpfe nicht wo man drückt, was die Bedienung etwas kniffelig macht. Aber Hand aufs Herz, wer hat seinen Monitor im letzten Jahr mehr als 1-2 Mal in der Helligkeit oder dem Kontrast verstellt? Eben. Dieses kleine Manko wiegt nicht gerade schwer.

Die Menüführung ist sehr übersichtlich und zudem schick gestaltet. Alle nötigen Funktionen und Einstellungen sind schnell vernehmbar.

 

Die Bildwiedergabe:

[singlepic id=404 w=550 h=400 float=center]

Beim AOC i2352Vh wird, wie bereits erwähnt, ein IPS-Panel verwendet. Im Gegensatz zu den weiter verbreiteten, weil günstigeren, TN-Panels haben IPS-Panel ein anderes Verfahren zur Bilderzeugung. Dieses bewirkt höhere Kontrastwerte, korrektere Farbwiedergabe und größere Blickwinkel, ist aber auch teurer weswegen es meist nicht in günstigen Bildschirmen eingebaut wird.

Ist man TN-Panel gewohnt erkennt man schon beim ersten Hinsehen einen großen Unterschied. So auch beim AOC i2352Vh. Gerade Unterschiede in Grautönen, die bei günstigeren Monitoren kaum erkennbar sind, werden hier sichtbar differenziert dargestellt. Auch die Farbwiedergabe ist wesentlich detaillierter und farbechter. So wird beispielsweise ein sehr knalliges Rot nicht noch extra verstärkt und überblendet so andere Farbtöne in der Nähe. Wenn die Hauptaufgabe eines Monitors beispielsweise in Filmwiedergabe besteht, ist das kein Problem und kann unter Umständen sogar ein schöneres Bild mit stark gesättigten Farben bewirken. Gerade aber bei Bild- und Filmbearbeitung ist eine übertrieben satte Farbwiedergabe hingegen schlecht. Man kann sich nur bei einer korrekten und neutralen Farbwiedergabe sicher sein, dass die Farbe auch auf allen Geräten so wiedergegeben wird wie auf dem eigenen. Gleiches gilt für Kontrastwerte.

[singlepic id=405 w=400 h=400 float=right]

Der AOC punktet hier mit guten Werten und kann somit auch als Referenz zum Einsatz kommen. Verglichen mit wesentlich teureren Profi-Monitoren sind die Qualitäten des AOC jedoch noch in Relation zu sehen. An diese hochpräzisen Bildschirme kommt der i2352Vh natürlich nicht ran, kostet aber auch nur einen Bruchteil.

Aufgrund der LED-Backlight Beleuchtung leidet der Monitor etwas unter dem „Taschenlampeneffekt“. Das bedeutet, dass bei größeren Blickwinkeln die Beleuchtungsstärke des Bildes schneller abnimmt. Auch wenn dieser Effekt vorhanden ist tritt er nicht sonderlich früh auf und sollte somit auch keine größeren Probleme verursachen.

Die Reaktionszeit des Panels liegt bei 5ms. Auch das Editing von Filmen mit schnellen Bildwechseln kein Problem ist also ohne Schlieren möglich. Auch Gamer kommen dadurch auf ihre Kosten. Die Zeiten in denen die Reaktionszeit allerdings eine wirkliche Rolle gespielt hat sind ohnehin vorbei.

 

Fazit:

Der AOC i2352Vh hinterlässt einen sehr positiven Eindruck. Mit einer scharfen, korrekten und originalgetreuen Bildwiedergabe, so wie hohen Kontrastwerten und starken Farben lässt sich der AOC auch als Referenz für die Medienbearbeitung einsetzen. Auch wenn er nicht mit Bildschirmen in der Profi-Liga mithalten kann ist er für seine Preisklasse (169€) ganz vorn mit dabei.

 [singlepic id=407 w=300 h=240 float=right]

Plus:

  • Preis
  • neutrales Bild
  • hohe Kontraste
  • Lautsprecher an Board
  • gleichmäßige Ausleuchtung

 

Minus:

  • etwas wackeliger und kleiner Standfuß
  • nicht in der Höhe verstellbar
  • Tasten bei Bedienung nicht sichtbar

 

Preis: 169€ UVP

[nggallery id=44]

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen