Panasonic HX-WA10 | Test und Infos – wasserfester Pocket-Camcorder

Panasonic HX-WA10 | Test und Infos – wasserfester Pocket-Camcorder

0 1578

Nachdem  die Flip Pocket-Camcorder seit Mitte April eingestampft worden sind, haben die kleinen, handlichen Digital-Camcorder ihren Namensgeber verloren.
Genau der richtige Zeitpunkt also für andere Anbieter sich bei den „Point-and-Shoot“-Videokameras zu etablieren. Der Panasonic HX-WA10 ist so ein Vertreter der kleinen und handlichen Digital-Camcorder und kann außerdem schwimmen!
Unser Test zeigt welches Schwimmabzeichen der Panasonic HX-WA 10 bekommt. Gold oder Seepferdchen?[singlepic id=159 w=320 h=240 float=right]Key Features:

Kleine und leichte Outdoor-Kamera, Videoaufnahmen und Fotoaufnahmen mit bis zu 16 Megapixel bei 1080p Full-HD möglich. Unterwasseraufnahmen bis zu 3 Metern Tiefe. Das beiliegende Softwarepaket ermöglicht einen schnellen Upload auf Videoportale.

 

Außen:

Flach und leicht kommt sie daher, optimal für Reise und Hosentasche. Das Gehäuse, wenn auch flach und aus Kunststoff, wirkt robust und ist für den ein oder anderen Schlag gerüstet. Was man der kleinen aber von außen nicht ansieht ist, dass sie bis auf 3 Meter herab wasserdicht ist.

Der Panasonic HX-WA10 ist im „Revolverdesign“ gefertigt. Die Optik sitzt nicht gerade auf dem Schaft sondern leicht abgewinkelt. Dadurch muss man die Kamera bei Aufnahmen etwas nach unten kippen. Fühlt sich anfangs etwas ungewohnt an, funktioniert aber nach kurzer Zeit ganz natürlich und soll sogar gut fürs Handgelenk sein.

Das Display lässt sich ausklappen und um 285° drehen. So kann aus nahezu jedem Winkel ohne Verrenkung gefilmt werden. Leider reflektiert das glänzende Display das einfallende Licht zu stark. Hier wäre eine etwas weniger glatte Displayscheibe wünschenswert gewesen. Frontseitig ist außerdem noch ein Blitz für Fotoaufnahmen im dunkeln eingebaut.

Anschlüsse für USB und HDMI finden sich durch eine Klappe geschützt auf der Rückseite. Der Akku versteckt sich hinter einer weiteren Klappe. Hinter dem Akku wiederrum sitzt die SD-Karte. Um sie auszutauschen muss also jedes mal der Akku entfernt werden. Etwas umständlich.

 

Bedienung / Funktionen:

Der Panasonic HC-WA10 ist eine „Point-And-Shoot“ Kamera. Aus der Hosentasche ziehen und Record drücken. Das ist alles, was man tun muss, um schnell gute Bilder zu machen. Ähnlich sporadisch aber nutzerfreundlich und übersichtlich ist die Bedieneinheit auf der Rückseite der Kamera. [singlepic id=155 w=320 h=240 float=center]Es gibt lediglich Knöpfe für Videoaufnahme, Fotoaufnahme, iA und eine Zoomwippe. iA steht dabei für Intelligente Automatik. Beim Drücken aktiviert der Camcorder automatisch die am Besten zu den Aufnahmebedingungen passende Voreinstellung. In der iA arbeiten die vier Funktionen Gesichtserkennung, intelligente Szenenmodusauswahl, intelligente Kontrastkontrolle sowie das AF/AE-Tracking zusammen. Die Automatik arbeitete in unserem Test sehr zufriedenstellend und sorgte für gute Ergebnisse.

Auf der Innenseite des Gehäuses, unterhalb der Displayklappe, ist außerdem der Power-Knopf sowie ein weiteres Bedienfeld für die Menü-Navigation angebracht. Einstellen wird man, aus der Natur der Kamera heraus, zwar nur selten etwas, trotzdem fühlt es sich immer etwas seltsam an dort unten die Kamera zu bedienen, da ein gleichzeitiger Blick auf Tasten und Display nicht möglich ist.

 

Performance:

Bei guten Lichtverhältnissen und draußen bei Sonnenlicht macht der Panasonic HC-WA10 richtig gute Bilder. Die Aufnahmen sind scharf und detailreich. Speziell die Aufnahmen von sprudelndem Wasser und Wellen haben uns überzeugt. Digitale Camcorder haben hier oftmals ihre Schwierigkeiten die vielen Bildinformationen ohne Artefakte zu verarbeiten. Nicht der Panasonic HX-WA10. Wo wir gerade bei Wasser sind: Die Unterwasseraufnahmen sind mit denen über Wasser nahe zu identisch und im Urlaub nach dem Schnorcheln wirklich toll anzusehen.  Wenn denn die Wasserqualität mitspielt.

[singlepic id=156 w=320 h=240 float=right]Der 4x optische Zoom holt entfernte Bilder ohne Qualitätsverlust nah ran. Durch den hochauflösenden 16 Megapixel-Sensor ist auch der Digitalzoom gut brauchbar. Eine Verschlechterung der Qualität kann man erst auf den höheren Zoomfaktoren erkennen.

Es empfiehlt sich jedoch den Camcorder ehr auf 720p statt auf Full HD 1080p zu betreiben. In unserem Test haben wir im 1080p-Modus etwas schlechtere Ergebnisse erzielt als im 720P-Modus. Die Auflösung erhöht sich zwar etwas, jedoch bekommt das Bild auch mehr Artefakte und Zeilenversätze bei Bewegungen. Das kann mit der hohen Datenrate zusammenhängen, welche der Prozessor nicht mehr optimal verarbeiten kann. 720p reichte allerdings für alle unsere Aufnahmen völlig aus. Bei Fotoaufnahmen kann man aber ohne Probleme auch die höhere Auflösung wählen.

Die Farbbalance ist für unseren Geschmack ein wenig zu neutral ausgelegt. Die Bilder lassen Spritzigkeit vermissen. Ein knallig rotes Auto wird so beispielsweise etwas zu entsättigt und verliert damit an Brillanz. Das ist aber Klagen auf hohem Niveau. Für einen wasserdichten Camcorder bei knapp über 280€ ist die Farbwiedergabe überzeugend gut.

Ein elektronischer Bildstabilisator (E.I.A.) hilft dabei Verwackelungen bei der Aufnahme von Hand zu reduzieren.[singlepic id=158 w=320 h=240 float=center]Fazit:

Der Panasonic HX WA-10 ist ein guter Allrounder für Urlaubsaufnahmen und wenn´s mal  nass oder dreckig wird. Überzeugt haben uns das robuste Design und Bildqualität. Etwas zu wünschen übrig lies die Farbwiedergabe und das spiegelnde Display. Zum Preis von 280€ bekommt man eine gute Kamera für fast jeden Einsatz.

Falls es noch etwas mehr Outdoor sein darf bietet Panasonic außerdem die extra verstärkte und Staubgeschützte HM-TA20 (Siehe Galerie) die aber nur mit 720p aufnehmen kann und keinen optischen Zoom und Blitz hat.[singlepic id=160 w=320 h=240 float=center]Plus:

  • klein, robust, wasserdicht
  • schicke Farben
  • hohe Auflösung
  • gute Bildqualität

Minus:

  • spiegelndes Display
  • Farbwiedergabe etwas matt

Preis: ca. 280€

Weblinks:

[nggallery id=20]

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen