Tento 1866 OCUB v.2 PortaDAC im Test – Umwerfender Klang

Tento 1866 OCUB v.2 PortaDAC im Test – Umwerfender Klang

0 4274

TENTO Engineerings Porta DAC ist ein sehr ernstzunehmender DAC mit Kopfhörer Verstärker aus der gerade erst gegründeten Schmiede von Tento. Aus einigen Quellen weiß ich, dass die Jungs bei Tento allerdings schon eine ganze Weile am Porta DAC arbeiten, und dies nicht etwa die nächste aus China importierte Billigversion eines vermeidlich hochwertigen DAC ist. Anders als bei den sonstigen Tests gebe ich euch hier nur kurz einen Überblick über die Features und komme später darauf nochmal zurück. Denn hier geht es zuerst einmal um den Klang des Gerätes.

IMG_3530

Der Porta DAC ist ein mobiler Multiband-Digital-Analog-Wandler für Tonsignale. Eingänge in den Porta DAC sind Coax (digital) über einen Adapter sowie USB, Optisch und Bluetooth (mit aptX für 50€ Aufpreis). Ausgänge sind Line Out oder der 3,5mm Kopfhörerausgang an der Vorderseite. Dort lassen sich auch die Quellen umstellen, das Gerät ausschalten und die Lautstärke über einen weit vorstehenden Lautstärkenregler beeinflussen.

Eine große Besonderheit bei diesem DAC ist der eingebaute Li-Ion-Akku, der den Tento porta DAC über einige Stunden (abhängig von der Leistung) mit genug Energie versorgt um ohne Stom Anschluss ein optisches, Bluetooth oder Coax Signal zu wandeln und zu verstärken. Der Porta DAC ist also ausdrücklich für den mobilen Einsatz und für Nutzer mit sehr hohen Ansprüchen an Klangliche Exzellenz ausgelegt.

IMG_3529

Diese Ansprüche bedient er auch in vollem Umfang. Und das mit einigen sehr charakteristischen und interessanten klanglichen Finessen.

Vorab noch ein Wort zu dem AD1866 dual 16-bit DAC mit einem R2R Netzwerk. Das ist ein Chiparchitektur, die schon sehr lange auf dem Markt ist und wesentlich aufwändiger zu produzieren ist als die neueren Chipsets und auch klanglich einige interessante Eigenschaften hat. Bevor jetzt jemand rum schreit: Der DAC schließt an einen 24 Bit Receiver an, kann also auch volle 24 Bit unterstützen.

Ich habe den Porta per USB Verbindung abgehört. USB soll laut Tento etwas härter klingen als der Coax oder optische Eingang.

Der Porta DAC klingt ausgesprochen detailreich und liebt die dezente Wiedergabe von Finessen in Musikstücken. Er ist kein Analytiker und will das auch gar nicht sein. Er zeichnet die Klänge allerdings auch alles andere als weich und warm. Er ist irgendwo in der Mitte dieser beiden Extreme. Sein Terrain ist das mobile High-End Hören auf der Couch, vor dem eigenen Receiver oder am Computer. Anspruchsvoller Klang der nicht zu scharf im Ohr liegt.
Die Höhen offenbaren schon die erste interessante Charakteristik: Einen sehr scharfen Low-Cut. Die Höhen fallen bis zu ihrem Cutoff bei 20kHz recht steil ab, was zu einer etwas dezenteren Höhendarstellung führt. Die höhen sind weniger Aggressiv und kleben nicht so sehr im Ohr, sondern stehen deutlich genug im Raum, werden aber nicht hochbetont. Das beeinflusst aber keinesfalls die sehr klare und detailvolle Wiedergabe der Höhen. Selbst feinste Klänge werden noch sehr definiert abgebildet. Besonders gefällt mir hier die Textur der Höhen, die wirklich sehr scharf aber trotzdem eben nicht störend oder analytisch wirkt.

IMG_3537

Die Mitten sind ebenfalls sehr durchsichtig und detailverliebt, stehen allerdings eher neutral im Klangbild. Übermäßige Betonung der Mitten sind hier nicht zu finden. Stimmen stehen dadurch nicht so präsent im Klangbild wie wir das Von Hi-Fi Ausgelegten Geräten eher gewohnt sind. Außerdem sind die Mitten eher weit weg von samtweich, eher sind hier auch feine Ungereimtheiten in der Aufnahme und verschiedene Mikrofoncharakteristiken gut heraushörbar. Die Textur ist sehr fein.

Die Tiefen haben mich sehr überrascht. Meine Güte was für ein Attack und Detailreichtum. Die Tiefen bieten zwar kein allzu fettes Bass-Fundament allerdings ist das auch gar nicht die Auslegung des Tento. Stattdessen sind sie aber sehr satt und enorm definiert. Es lassen sich mal wieder Schwinggeräusche und Differenzierungen in den Oszillationen heraushören, die bei so vielen anderen DACs (auch den teureren) in einen brummigen Matsch vermischen und dann den Bass ausmachen. Stattdessen ist der Attack eben blitzschnell und bläst einem die wohldefinierten Anschläge nur so um die Ohren. Ist schon ein enormer Spaß damit zu hören! Zugegeben hätte ich mir einfach noch ein bisschen mehr Breite gewünscht. Die Tiefen klingen eben etwas enger und nicht so schön breit raumfüllend. Das mag allerdings ein Kompromiss zwischen möglicher Breite der Tiefen und dem Detailreichtum sein. In diesem Fall ist der Detailreichtum natürlich interessanter.

Also klanglich zählt der Tento Porta DAC in jedem Fall zu einem der besten, die ich bisher so gehört habe. Er hat schon seine Charakteristiken, diese machen aber enormen Spaß und bilden insgesamt einfach ein sehr detailreiches und interessantes Klangbild ab mit dem ich sehr gerne gehört habe. In sofern wird er hier sicherlich noch diverse Male zum Einsatz kommen und sicherlich als Referenz für Kopfhörer und weitere DACs gelten.

IMG_3533

Nun noch ein paar Worte zum Porta DAC selbst. Das Gerät ist trotz eingebautem Akku und der aufwändigeren Technik noch portabel und mit unter 200g Gewicht sehr leicht. In die Tasche passt er noch so grade, wenn es denn muss. Das Alumiumgehäuse wirkt außerdem sehr robust, auch wenn es aussieht wie ein Plastikgehäuse. Alles versprüht einen selbst gebastelten Charme mit den deutlich sichtbaren schrauben, dem großen Lautstärkenregler, dem kleinen Nippel Schalter zum Einschalten und den deutlich vorstehenden LEDs. So ein bisschen wie die alten selbst gebauten Verstärker meines Vaters in der Garage. Puristisch eben. Rein Äußerlich würde jedoch wohl niemand das Preisschild von 599€ auf diesen Verstärker kleben.

Im Lieferumfang enthalten sind übrigens die eventuell benötigten Adapterkabel für Coax und Line-Out sowie USB Kabel.
Dieser DAC / Kopfhörerverstärker wird durch seine sehr einzigartige Ausstattung mit so vielen Inputs bestimmt seine sehr spezielle Kundengruppe finden. Ich denke allerdings, dass die Integration von Bluetooth in das Gerät eher ein „Nice to Have“ ist, da über Bluetooth zwar möglicherweise die volle Bandbreite zur Verfügung steht, jedoch Sender dieser Signale häufig quäkige Smartphones sind. Wer allerdings auf mehr als einen der Inputs dieses DACs wert legt und oft auch unterwegs mal einen digitalen Eingang braucht, für den ist der DAC sicherlich erstklassig! Ich weiß allerdings nicht ob ich persönlich die Eingänge als den schlagenden Punkt an diesem DAC sehe. Ich denke eher der Porta überzeugt durch seine Klangqualität und den einzigartigen Sound. Ich sehe mich persönlich die mobilen Möglichkeiten nicht wirklich ausloten und kenne auch nur wenige Leute, die das wirklich werden. Für diese stellt sich dann immer die Frage, ob die nicht genutzten Extra Features den Mehrpreis dann wert sind. Aber das ist nur so ein gesankenanstoß hier.

Über den Porta DAC bei Tento:

Aktueller Preis und mehr Infos zum Porta DAC:

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen