Test | Hercules XPS 2.0 80 DJ Monitor – Stereo Lautsprecher, die...

Test | Hercules XPS 2.0 80 DJ Monitor – Stereo Lautsprecher, die überraschen!

0 4626

Linearen und detailreichern Klang, das erwartet man gewöhnlich von Studio Monitoren. Der Hercules XPS 80 2.0 DJ Monitor richtet sich speziell an DeeJays und belastet das Konto des Anfängers gerade einmal mit 120€!

Darf man nicht viel von erwarten, oder? Doch, dieses Mal schon! Im Test schneidet der Hercules XPS 80, soviel sei verraten, sehr gut ab! Nun aber los mit dem Testbericht.

 

Für einen Überblick: Das Testvideo zu den Hercules XPS 80

 

Ausgepackt:

Die zwei Monitore sind echt kompakt bei 28x19x18cm. Beide zusammen wiegen nur 7kg. Die Holzgehäuse stehen auf Gummifüßen und haben an der Frontseite eine Kunststoffplatte, in der je ein 4 Zoll Tiefmitteltöner und ein Seidenhochtöner über den zwei Bassreflex Austrittsöffnungen sitzen. Der Kunststoff an der Vorderseite wirkt okay, dafür sieht der gelb-schwarze 4 Zoll Tiefmitteltöner mit seiner Kevlarmembran echt klasse aus.

Vorn am rechten Lautsprecher befinden sich ein Drehregler für Lautstärke, sowie weitere zwei für den Equalizer (Bass und Treble). Im rechten Monitor ist die 40Watt-Endstufe eingebaut, welche gleich beide Monitore befeuert und mit einer blauen Status-LED ihren Zustand verrät.

Vorbildlich haben die kleinen Hercules XPS Monitore gleich alle ihre Kabel mitgebracht. Im Lieferumfang enthalten sind neben den Lautsprechern:

  • 1x Stromkabel
  • 1x 2 RCA Chinchkabel (beide Seiten Männlich)
  • 1x Satellitenverbindungskabel (2,5 m Länge)
  • 1x Adapter Miniklinke (Männlich) auf 2 RCA Cinchkabel (Weiblich)
  • Bedienungsanleitung

Zum direkten Loslegen sind also alle Kabel dabei, wenn man mit Cinch oder Miniklinke in den Monitor rein gehen will.

Knöpfe, Eingänge, Kabel:

Vorn angefangen gibt es einen Aux-In und einen Kopfhörer-Ausgang am rechten Lautsprecher. Gleich zwei Eingänge, einmal Cinch und einmal TRS (große Klinke, balanced / unbalanced), bietet die Rückseite des rechten Lautsprechers an. Der Eingang für große Klinke, sogar balanced! ist in dieser Preisklasse wirklich kein Standard und daher ein großes Plus. Kleinen Abzug gibt´s allerdings für das die Klemmen des Lautsprecherkabels, mit dem man den linken Monitor mit dem rechten verbindet. Das mitgelieferte Lautsprecherkabel muss zwingend verwendet werden, da die Klemmen für dieses Kabel so klein ausgefallen sind, dass gar Lautsprecherkabel mit gewöhnlich großem Querschnitt hinein passt. Der Soundqualität schadet das Mini-Kabel nicht, mit 2,5 Metern Kabellänge muss man sich nur  begnügen. Sollte für den Schreibtisch aber reichen.

Netzschalter und Netzstecker sind ebenfalls in der Metallplatte des rechten Lautsprechers eingeschraubt. Den Netzschalter sollte man schon benutzen, da die Monitore ein leises Grundbrummen haben. Merkt man beim Musik hören überhaupt nicht, Leute mit leichtem Schlaf könnte es in der Nacht aber stören. Der linke Monitor hat nur den Eingang für das dünne Lautsprecherkabel auf der Rückseite.

Alles in Allem sind beide Monitore echt sehr gut verarbeitet. Nichts knarzt und alle Teile wirken wertig.

 

 

Klangbild: „Hätte ich nicht erwartet!“

Frequenzumfang 60Hz – 20.000 Hz, Gesamtleistung 40 Watt, schreibt der Hersteller.

Insgesamt bin ich echt überrascht vom Klangbild der Hercules XPS 80 DJ Monitore. Immer den Preis von günstigen 120€ im Hinterkopf behalten. Richtige Studio-Monitore gibt es zu diesem Preis natürlich nicht. Ins Studio wollen die Hercules XPS 80 aber auch gar nicht, sondern auf den Schreibtisch des Bedroom-DJ. Und dort klingen sie so:

 

 

Die Höhen sind klar und detailreich abgestimmt. High-Hats und Stimmen beispielsweise haben feine Abstufungen, sind durchsichtig und werden auch bis in die hohen Frequenzen wiedergegeben. Zischlaute etwa, werden nicht so präsent dargestellt wie bei teureren Monitoren. Das macht das Klangbild etwas weniger scharf. Gleichzeitig hört es sich so allerdings angenehmer, das Gehör ermüdet weniger schnell. Im Vergleich zu Hi-Fi Anlagen für 120€, sind die XPS 80 in diesen Frequenzen aber einen ganz großen Sprung detailreicher und linearer.

Die Mitten stellen die kleinen Monitore ebenfalls sauber und lebendig dar. Nur die oberen Mitten kommen etwas weniger stark durch als der Rest dieses Spektrums.

Auch in den Tiefen geben sich die XPS 80 richtig Mühe. Der Tief-Mitteltöner hat einen enormen Hub für seine Größe und kann dadurch sogar noch tiefe Frequenzen darstellen, die man ihm gar nicht zugetraut hätte. Obere und mittlere Tiefen kommen, auch bis in hohe Lautstärken, mit richtig viel Dampf und recht impulstreuem Punch daher. Die zum Auflegen wichtigen Kicks lassen sich so gut heraushören.

Auch tiefe Synthies, wie sie häufig bei Dubstep eingesetzt werden kommen mit ordentlichem Tiefgang aus dem Lautsprecher. Erst bei den unteren Bässen und Tiefbässen kommen die 4 Zoll Kevlarmembranen nicht mehr hinterher. In Anbetracht der Größe des Monitors ist das aber auch kein Wunder. Für Einsteiger und etwas fortgeschrittenen ist aber mehr als ausreichend Bass drin! Keine Sorge.

Beim Durchhören durch verschiedene Musikrichtungen merkt man, dass der Hercules XPS 80 DJ Monitor vorzugsweise auf elektronische oder elektronisch bearbeitete Musik ausgelegt wurde. Hip-Hop, House, viel Pop, Electro und Co. hören sich sehr gut an! Akustik- und Rockmusik fehlt es im Vergleich ein bisschen an klanglicher Tiefe, auch wenn sie immer noch eine gute Figur machen.

Insgesamt eine wirkliche Top-Performance bei diesem Preis! Hohe Lautstärken, detailreiches und lineares Klangbild, Punch im Bass und sogar ein ausreichender Tiefgang. Tiefbass ist  nicht drin, 60 Hz schon gar nicht, braucht der Anfänger-DJ aber auch nicht. Da ist detailreicher Klang zum Üben von Übergängen viel wichtiger und macht auch mehr Spaß beim Hören!

 

Fazit:

Da ist Hercules wirklich ein großer Wurf in der Einsteigerklasse gelungen.

Die Hercules XPS 80 2.0 DJ Monitore überraschen mit einem Grad an Detail und Linearität, die ich in dieser Preisklasse absolut nicht erwartet hätte. Design und Verarbeitung sind hochklassig, benötigte Kabel liegen bei. Ein Equalizer, die ausreichenden Leistungsreserven, und der, auf elektronische Musik ausgelegte Klang, machen diese Lautsprecher zum idealen Einsteiger-Monitor für jeden DJ, der mehr Detail in seiner Musik hören möchte und außerdem sein Sparschwein nicht das Leben nehmen will.

Absolut empfehlenswert für kleines Budget!

 

Plus:

  • detailreicher und linearer Klang (gemessen am Preis)
  • punchige Bässe mit ausreichend Tiefgang
  • Cinch und balanced/unbalanced  TRS (große Klinke) Eingänge
  • Equalizer und Lautstärkenregler an der Vorderseite
  • sehr schickes Design mit gelber Kevlarmembran
  • wertige Verarbeitung
  • viele Kabel dabei
  • kompakt und leicht

Minus:

  • nur beiliegendes (bzw. sehr dünnes) Lautsprecherkabel anschließbar
  • leises Grundbrummen

Preis und Infos: ca. 120€ (Stand 04/12)

[nggallery id=61]

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen