Tags Posts tagged mit "Edifier"

Edifier

0 3260

Das Edifier R1800BT ist ein aktives Bluetooth Lautsprechersystem, bestehend aus zwei Bassreflexlautsprechern und einer Gesamtleistung von 70 Watt RMS. Für einen guten Klang sorgen bei den R1800BT die hochwertigen Lautsprecherchassis und der digitale Class-D Verstärker, der im Hauptlautsprecher integriert ist. Die Lautsprecher können drahtlos per Bluetooth
oder per Cinchkabel beschallt werden. Es stehen insgesamt zwei Stereo Cinchanschlüsse zur Verfügung. Für etwa 170 € erhält der Kunde mit den Edifier R1800Bt ein solides Lautsprechersystem für Musik, Filme und spiele.

Design und Ausstattung

Das Design der Edifier R1800BT dürfte vielen modernen Nutzern zusagen. Die Lautsprecher sehen modern, aber nicht zu aufdringlich aus und können dadurch den Geschmack jüngerer und älterer Nutzer befriedigen. Das Gehäuse der Lautsprecher ist in mattem Schwarz gehalten, auf beiden Seiten sind jedoch Panels mit Klavierlackoptik angebracht, welche das Design auflockern. An der Frontseite der Lautsprecher sind Schutzgitter angebracht, welche die Treiber vor Staub und Druck schützen sollen. Wem die Optik mit den Schutzgittern zu nüchtern ist, der kann diese abnehmen, um eine etwas aggressivere Optik zu erhalten. Auf der Frontseite der Lautsprecher sind keine Regler angebracht, wodurch beide Lautsprecher identisch aussehen.

r1800t3-2_b4682215-cc5d-458b-a2cf-922b415afc62

Dies ist ein weiterer positiver Aspekt des Designs der Edifier R1800BT. Die Regler zur Regelung von Bass und Höhen befinden sich auf der Rückseite der rechten Hauptlautsprechers. An diesen Lautsprecher können auch die Cinchkabel angeschlossen werden, welche im Lieferumfang vorhanden sind. Eines der Cinchkabel hat auf der Anschlussseite einen 3,5 Klinke Stereoeingang, damit MP3-Player, Computer oder Notebooks angeschlossen werden können. Als weitere kabel sind ein Netzkabel und ein Lautsprecherkabel vorhanden, damit der passive Lautsprecher ein Signal erhält. Eine Fernbedienung ist ebenfalls vorhanden, um das Lautsprechersystem bequem vom Sessel oder vom Sofa aus steuern zu können. Insgesamt überzeugen Design und Ausstattung der Edifier R1800BT.

Alltagstauglichkeit

Die Edifier R1800BT können dank ihrer kompakten Maße von 22,4 x 15,4 x 25,4 cm am Computerschreibtisch, auf dem TV-Board oder in die Regale einer Schrankwand aufgestellt werden. Die nach vorne ausgerichteten Bassreflexrohre ermöglichen einen wandnahen Betrieb der Lautsprecher. Dank zwei Cinchanschlüssen können zwei analoge Quellen an das Soundsystem angeschlossen werden. Der Bluetooth Empfänger hat eine Reichweite von 8 Metern. Diese Reichweite ist selbst in größeren Wohnzimmern ausreichend, um Musik vom Smartphone oder Tablet an die R1800Bt zu senden. Erwähenswert ist, dass sich die Lautsprecher von selbst deaktivieren, wenn kein Signal anliegt und einen Verbrauch von 0,5 Watt im Standby haben. Wenn die Lautsprecher ein Signal erhalten, reaktiveren sie sich wieder von selbst. Die Edifier R1800Bt eignen sich für computerräume, Büros und Wohnzimmer, da sie kompakt sind und drahtlos mit der beiliegenden Fernbedienung gesteuert werden können.

r1800t3-3_7add6bd8-0d8e-4c21-8410-7fe420208904

Klangqualität

Die Klangqualität der Edifier R1800BT ist bei Musik, Filmen und Spielen als gut zu bewerten. Die Lautsprecher geben das Einspielmaterial detailliert und klar wieder und erreichen eine Basstiefe von etwa 45 hz. Diese Basstiefe ist bei den 11,6 cm großen Basslautsprechern vorbildlich. Der Frequenzbereich ist von Edifier mit 30 hz bis 20 000 hz angegeben, wobei unter 40 hz sogut wie kein Bass zu hören ist. Bässe und Höhen können auf der Rückseite des Hauptlautsprechers reguliert werden. Auf neutraler Stellung spielen die R1800BT etwas bassstark auf, was jungem Klangpublikum zusagen dürfte. Wer ein neutraleres Klangbild möchte, sollte den Bassregler ein wenig zurückregeln. Die mittleren und hohen Frequenzen können als neutral bewertet werden. Zusammengefasst kann das Edifier R1800BT einen guten Klang wiedergeben, der jedoch nicht so analytisch und detailliert ist wie bei Hifi-Anlagen im hohen dreistelligen Eurobereich. Dafür können sich die Lautsprecher mit dem Klang von günstigen Kompaktanlagen messen.

0 2138

Efidier kennt zwei Extreme – Super Retro oder Super Design. In jedem Fall reizt die Marke die Superlative aus. Der Prisma Encore ist ein 2.1 Lautsprechersystem, das die Design Schiene fährt und für mehr Style im Wohnzimmer sorgen soll. Das Ganze allerdings schon zum IKEA Preis von knapp 130€.

Übersicht: Raumschiff gelandet!

Okay, entschuldigung hier Geeky sein zu müssen aber auf den ersten Blick musste ich mich beim Anblick des Subwoofers des Edifier Prisma Encore, an die Star Trek Shuttles erinnern, die auf Sat1 von Data & Co geflogen wurden. Jedenfalls in einer etwas moderneren Version. Dieser Subwoofer ist definitiv zu schön um ihn einfach so unter den Schreibtisch zu verbannen.
Im Inneren feuert ein 5 Zoll Tieftöner dem Boden entgegen. Feuern trifft es ebenfalls sehr genau, denn dieser Sub ist bassstark.

e3360-prisma-encore-white_ec2d71b7-5938-4704-826a-e21c6a5bcdb2

Aufgestellt:

Die beiden Satelliten, werden in den Sub hinten eingesteckt und passen denk ihres aufrechten und schlanken Design ziemlich gut auf jeden Schreibtisch.Ich muss allerdings sagen, dass die Satelliten alleine optisch gar nicht so viel her machen wie mit dem Sub zusammen.

e3360-prisma-encore-white-remote_782aef3f-2e66-48d3-87e9-e900b7057a0e
Anschließen und Musik streamen könnte nicht leichter sein. Die Kabel sind lang genug und über 3,5mm Klinke kommt so ziemlich jede Audioquelle beim Prisma Encore an. Optischen Audio-In gibt es jedoch nicht.
Dafür ist eine kabellose Fernbedienung dabei, die durchaus ein willkommenes Addon ist. Jedenfalls, wenn auch das TV angeschossen wird. Wird der Prisma Encore ausgeschalten, so setzt sich jedoch die Lautstärke jedes Mal zurück. Ist eine sehr laute Audioquelle angeschlossen, kann es zu einer lautstarken Überraschung kommen. Das sollte man im Hinterkopf haben.
Bluetooth verbindet übrigens ultra schnell und auch der Wechsel zwischen verschiedenen Audioquellen macht keine Probleme.

e3360-prisma-encore-white-back-panel_a8113114-e943-44c8-9620-0d30fbd9e88a

Klang:

Wie von Edifier gewohnt klingt auch der Prisma Encore erstaunlich gut! Das Klangbild ist wieder erfreulich klar und brillant abgestimmt. Details in Höhen und Mitten sind sehr gut hörbar und erfreuen das Ohr von Kennern guten Klangs.
Außerdem stimmt die Abstimmung in Höhen und Mitten. Hi-Fi ausgelegt, aber trotzdem analytisch genug um noch die Feinheiten aus Akustikstücken heraus zu hören. Außerdem muss gesagt werden, dass es sich hier wirklich um ein raumfüllendes Soundsystem handelt. Soundtechnisch meine ich.

81a-hiHPWXL._SL1500_
Die Tiefen reihen sich in Sachen Detail und Attack ein. Allerdings sind sie durchaus als betont zu beschreiben. Das passt für mich nicht ganz in die „Designer“ Auslegung dieses Lautsprechersystems. Da hätte ich tatsächlich eher einen zurückhaltenden Bass erwartet. Nichts desto trotz, lässt sich mit einem kleinem Bisschen Equalizer diesem Problem abhelfen. Es wäre jedoch schön gewesen, wenn ein Bassregler am Subwoofer vorhanden gewesen wäre. Wer per Bluetooth hört, hat nämlich nicht mehr die Möglichkeit den Klang zu beeinflussen. Wen dieses Markel jedoch nicht stört, oder wer stärkeren Bass ohnehin bevorzugt, dem bietet der Prisma Encore wirklich ein tolles Klangbild.

1 3058

EDIFIERs Bric Connect Bluetooth Lautsprecher muss sich heute im Test behaupten. Und vorab gesagt, das Gerät hat mich schwer überrascht. EDIFIER hat ja als Marke in Deutschland noch immer den Status der Underdog. Die Firma produziert Lautsprecher,  die immer irgend ein Design Feature haben und meist einen echt guten Klang haben. Preislich bleiben sie trotzdem recht fair. Gleiches gilt für den Bric Connect, der aktuell so um die 90€ zu haben ist.

Der Bric Connect unterscheidet sich allerdings von den üblichen Bluetooth Lautsprechern Geräten, da hier kein Akku verbaut ist. Es gibt als Alternative allerdings ein Fach für 6 AA-Akkus oder Batterien. Aber seid so nett zur Umwelt und nehmt Akkus. Save the forrest und so…

IMG_3737

Überblick

Der Bric Connect ist ein etwas größerer Bluetooth Lautsprecher. Er ist etwa doppelt so lang wie ein Bose Soundlink Mini und ebenfalls doppelt so tief. Zum Mitnehmen eignet er sich trotzdem noch gut. Passt allerdings besser in die Sporttasche als in den Rucksack.

Als Farben gibt es Weiß und Schwarz. Das Design ist stimmig und passt in die aktuelle Zeit mit den rundlichen Formen. Abgesehen vom Schutzgrill auf der Vorderseite ist alles raues Plastik. Zusammen mit dem sehr leichten Gewicht von gerade einmal 1kg wirkt es nicht billig aber nun auch nicht herausragend hochwertig. Aber hey wenn dafür der Klang stimmt. Die Knöpfe sind aber sonst erstklassig verarbeitet und drücken sich sehr gut. Eine Status-LED zeigt auch den Betrieb an.

Auf der Unterseite dann wie gesagt das Batteriefach und ein Einschub für eine Fernbedienung. Vielen Dank dafür, so muss die nicht irgendwo herum fliegen. Die Fernbedienung kann alle Funktionen über Bluetooth steuern. Auf der Rückseite dann noch Stromanschluss für das externe Netzteil und ein Klinkenanschluss. Kabel ist im Lieferumfang dabei.

IMG_3740

Sonst gibt es keine weiteren erwähnenswerten Features. Die Ausstattung ist vollständig und wird durch die Fernbedienung noch ein bisschen ergänzt.

In Chrome Plastik an der Seite versprechen auffällige Bassreflex Trichter viel Klangvolumen. Bei dem noch eher kleinen Gehäuse und den nicht besonders großen verbauten Lautsprechern ist man gespannt was denn so raus kommt, wenn man den Bric Connect zum ersten Mal einschaltet. Allerdings haben auch andere Hersteller in der Vergangenheit schon bewiesen, dass es kein großes Gehäuse oder Lautsprecher braucht um ordentlich Tiefgang zu erzeugen. Ein Beispiel sei hier der etwas teurere Geek-Lautsprecher Creative SoundBlaster Roar.

IMG_3738

Klang

„Verdammt, der is gut!“ entweicht es mir nach dem ersten abgespielten Test-Musikstück. Tatsächlich überrascht der Bric Connect mit sehr voluminösem, klarem, lautem und schönen Klang. Hier die Details:

Die Höhen sind recht betont ins Klangbild gestellt und schon recht klar. Die Details reichen natürlich nicht an dedizierte Hochtöner heran, sind aber trotzdem gut. Die Höhen stehen dazu zwar deutlich im Klangbild, wirken aber noch so gerade nicht nervig wie das beim Klangholz „Get Together“ von House of Marley eher der Fall ist.

IMG_3739

Die Mitten sind betont in den oberen Mitten. Das unterstützt den hellen und klaren Klangeindruck. Hier und da kommen die Mitten mal ein bisschen ins Schwächeln und bilden nicht alle Details ab, für einen portablen Lautsprecher ist die Performance aber wirklich gut! Stimmen und Instrumente klingen weitgehend natürlich, dynamisch und offen.

Die Tiefen haben eine Betonung in den mittleren bis tieferen Tiefen. Das bedeutet der Bric Connect ist bemüht eher noch voluminöse tiefere Bässe darzustellen, und vernachlässigt dabei etwas das Volumen in den oberen Tiefen. Im Klartext: Die Bassgirarre brummt ganz ordentlich in den Tiefen mit, den fette Anschlag der Bass Drum wird allerdings etwas zurück gestellt. Das ist ein Tradeoff, den man in diesen Abmessungen nun mal eingehen muss. Ich finde er gelingt dem Bric Connect sehr gut. Das Volumen der Tiefen ist dadurch wuchtig und man erwartet eher schon einen kleinen Subwoofer statt diese kleine Box wenn man damit hört. Das gilt übrigens auch für elektronische Musik, deren Bassfundament wirklich gut abgebildet wird. Klar, wirklichen Tiefbass gibt es auch hier nicht. Jedoch kommt der Bric Connect für seine Bauweise und Komponenten schon echt weit runter.

IMG_3736

Das beste: Die Box ist auch in der Lautstärke sehr gut abgestimmt. Selbst auf höheren, raumfüllenden Lautstärken kann der Lautsprecher noch ohne großes Verzerren abspielen. Bei voller Leistung geht es dann etwas bergab.

Die Abstimmung ist ganz klar Hi-Fi und hat schon etwas Charakter. Am besten hören sich Popmusik und Rockige Stücke. Der Anwendungsbereich ist aber sehr breit. Auch Filme machen mit dem Bric Connect Spaß.

Aktueller Preis und mehr Infos zum Bric Connect:

0 4772

Irgendwie muss man Edifier ja gern haben. Sie bringen regelmäßig neue Soundsysteme heraus, die teilweise vom Design her gar nicht unterschiedlicher sein könnten. In der Studio Reihe, aus der auch der aktuelle Testkandidat, Studio R2730DB kommt, erinnert das Design an die alten Lautsprecher von meinem Vater damals im Wohnzimmer. Kantig, Holz, sichtbare Membranen. Retro eben und sehr einfach. Der Fokus liegt auf dem Klang.

Überblick

Wie eingangs schon erwähnt sind die Edifier Sudio R2730DB (wer denkt sich immer diese Namen aus?) nicht aus der durchgestylten Image Design-Serie sondern eben als der etwas puristischeren Studio Linie. Trotzdem möchte ich den lautsprechern ihren Design Aspekt nicht absprechen. Ich mag diese auf alt gemachten Lautsprecher, vor allem da sie mit der neuen Technik bestückt sind. Hat so ein bisschen was von Wolf im Schafspelz oder einfach Understatement.

Im Inneren des R2730DB steckt nämlich sowohl ein Verstärker (aktive Lautsprecher), als auch ein Bluetooth Empfänger. Dazu gibt’s außerdem noch eine Fernbedienung und Klangregelung. Na wenn das mal nicht ne ganze Menge Holz ist.




IMG_2713

Die Lautsprecher sind als 2.0 System gestaltet. Zudem hat die Box mit dem 3 Wege System durchaus einen Seltenheitswert, da 3 Wege in dieser Preisklasse nicht mehr so häufig verwendet werden. Von dieser Konstruktion allerdings direkt auf einen besseren Klang zu schließen ist nicht der richtige Schluss. Das muss nämlich gar nichts miteinander zu tun haben.

Hervorheben möchte ich an dieser Stelle noch die soweit gute Bauweise. Klar ist das Holzmuster aufgeklebt und die Bassreflex Öffnung sowie die klavierlack ähnliche Fernbedienung passen nicht so richtig in den sonst sehr retrohaften Stil. Trotzdem ist der R2730DB ein rundes Konzept und sieht am besten ohne den abnehmbaren Stoffbezug aus.

Nicht unterschätzen sollte man die Größe. Diese Lautsprecher passen nicht mehr ganz so easy ins regal und auch nicht auf den kleineren Schreibtisch. Sie sind schon eher für das Wohnzimmer oder den Fernseher gedacht.

IMG_2710

 

Anschlüsse und Bedienung

Schauen wir dem Kind mal auf den Rücken. Hier findet sich soweit viel lobenswertes. Gleich 2 Paar Chinch Anschlüsse ermöglichen permanentes Anschließen von mehr als einem Audiogerät. Ebenfalls möglich ist es, digital in die Boxen zu gehen. Hierfür steht ein optischer Anschluss sowie ein Coaxial-In zur Verfügung. Beide Anschlüsse finden wir bei solchen Lautsprechern wirklich eher selten. Für das Wohnzimmer also einfach zu verbinden. Ebenfalls gibt es einen Sub-Out, der allerdings nur ein 3,5mm Klinkenstecker ist und den festen Speaker out zum Verbinden des linken Lautsprechers. Der Stecker und das Kabel sind übrigens richtig schön retro, keine Ahnung wo Edifier die Kombination ausgegraben hat, aber sie passt sehr schön ins Bild. Ebenfalls lobenswert, ein richtiger Hard-Power Schalter, der den Lautsprecher komplett vom Strom trennt. Wäre der nun noch auf der Vorderseite gewesen, hätte ich Freudensprünge gemacht. Darf man allerdings in dieser Preis- und Multimedia Klasse auch nicht erwarten.

IMG_2716

In Sachen Bedienung ist hier die vorhin schon erwähnte Fernbedienung hervorzuheben. Ebenfalls vorhanden ist eine Klangregelung am rechten Lautsprecher. Regelbar sind hier die Lautstärke über einen digitalen Regler, der endlos ist und die Höhen und Tiefen, die zum Glück bei +6 und -6db gerastert sind. Der Endlosregler für die Lautstärke doppelt als Quellenschalter wenn man ihn hinein drückt. Die LED darunter zeigt dann den gewählten Input, je nachdem wie oft man drückt. Hätte man besser machen können, ist aber okay.

Mich stört hingegen etwas der Endlosregler für die Lautstärke. Das Feedback ist einfach nicht so angemessen und der Regler lässt sich einfach nicht so genau handhaben wie man es bei einem Regler mit klarem Anfangs- und Endpunkt gewohnt ist. Die Wahl für diesen Regler liegt allerdings an der Kombination mit der Fernbedienung. Das ganze geht also so durch.

IMG_2715

 

Klang

Klar zeichnet sich die Hi-Fi Auslegung des „Studio“ R2730DB schön beim ersten Anhören ab. Die Lautsprecher sind warm und mittig ausgelegt und durchweg schön anzuhören. Wahre Klangwunder oder Detailfetischisten sind sie jedoch nicht.

Die Höhen haben durchaus Detail und Becken und ähnliche Instrumente werden plastisch wiedergegeben. Allerdings ist das Spektrum in dem sie sauber und präsent klingen eher beschränkt und fällt dann in Richtung obere Höhen spürbar ab. Um dem entgegen zu wirken habe ich den Höhenregler immer mit +6db aufgezimmert, was allerdings erstaunlich wenig Auswirkung auf die Höhen zeigte.

IMG_2711

In den Mitten liegt der Fokus. Die werden besonders warm und satt wiedergegeben. Das gilt vor allem für den unteren Teil. Der obere Teil steht etwas zurück und stimmen wirken dadurch etwas nasal und eben ins tiefere Spektrum hin gedrückt.

Bei den Tiefen ein ähnliches Bild. Der brummige und Teil wurde betont, Klarheit und Attack sind aber trotzdem gut gegeben. Wenig verwunderlicher weise kommen die Lautsprecher nicht zum Tiefbass herunter sondern werden schon relativ früh von der Frequenzweiche abgeschnitten. Dadurch kommen sie jedoch auch nicht in Verlegenheit über ihre Grenzen hinaus zu schießen. Kratzen oder Übersteuern ist nämlich auch auf hohen Lautstärken nicht festzustellen. Edifier hat die Lautsprecher bewusst auch für diesen Einsatz abgestimmt. Einen lauten Film damit gucken ist also kein Problem.

Aktueller Preis und mehr Infos:

0 3462

In diesem Testbericht geht es um den EDIFIER Studio 1280t, ein Lautsprechersystem mit State-of-the-Art Design das verspricht großen Hörgenuss verspricht. Auch preislich kann sich dieses Modell durchaus sehen lassen. Vom Hersteller Edifier entworfen und auf den Markt gebracht, beinhaltet das Lautsprechersystem nicht nur ein stylishes Design, sondern auch eine kompakte Größe bei einem Gewicht von weniger als 5kg. Der Hersteller ist seit 1966 am Markt aktiv und hat ein großes Wissen über Lautsprecher angesammelt. Seit vielen Jahren gehört das Unternehmen zu den führenden am Markt und hat bereits einige Preise und Auszeichnungen für seine Produkte erhalten, häufig designbezogen.

Design und Features

Aus MDF-Holz gefertigt und mit leicht abgerundeter Form passt das Lautsprechersystem EDIFIER Studio 1280t in viele Räume. Ganz egal, ob auf dem Schreibtisch oder im Regel – optisch sind diese Modelle immer ein Eyecatcher. Um dem Stereo-System den bestmöglichen Klang zu entlocken, setzt der Hersteller wie immer nicht nur auf Design, sondern auf Qualität der Audiokomponenten. Dank dem verwendeten MDF wird der Durchtrittsschall im Vergleich zu anderen Materialien deutlich besser gedämpft. Das System bietet eine passende Haptik und Optik.

Mit den nötigen Kabeln, die im Lieferumfang enthalten sind, kann das EDIFIER Studio 1280t sofort in Betrieb genommen werden. Das im Frontbereich angebrachte Lautsprecherpaar wird durch das ebenfalls im vorderen Bereich befindliche Bassreflexrohr ergänzt. Entfernt man die Front, kann man die saubere Verarbeitung deutlich erkennen.

Dank der Infrarot-Fernbedinung kann man die Lautstärke von überall aus steuern, und seinen Lieblingssong auch richtig laut hören. So entsteht ein hoher Bedienkomfort. Auch eine Stumm-Schaltung ist aus der Ferne möglich. Eine echten Standby-Modus gibt es jedoch nicht. Leicht zu bedienen, befinden sich drei Knöpfe auf der Fernbedienung: Laut, Leise und Stumm. Sollen Bass und Höhe verstellt werden kann man dies direkt an den Boxen vornehmen. Die Regler dafür sind seitlich eingelassen und lassen sich stufenlos verstellen. So kann das Klangbild individuell eingestellt und angepasst werden. Bis zu zwei Audiogeräte können an das Lautsprechersystem EDIFIER Studio 1280t angeschlossen werden. Wechseln zwischen Computer und Fernsehen wird so ohne großes Gefummel auf der Rückseite möglich.

Mit dem fest angebrachten Netzkabel auf der Rückseite und dem Ein-/Ausschalter ist das System kinderleicht zu bedienen. Mitgelieferte Kabel werden mit dem Klemmschlüssel ebenfalls schnell und sicher angebracht.

EDIFIER Studio 1280t – Ton und Klang 

Im Mitteltonbereich kann das kompakte Lausprechersystem auf der ganzen Linie überzeugen. Der Schallwandler ist gut, sodass der Gesamteindruck ein durchaus positives Ergebnis zeigt. Ganz egal, ob Pop, Techno, Heavy Metal oder die aktuellen Charts – mit dem Lautsprechersystem EDIFIER Studio 1280t klingen die gewöhnlichen Musikrichtungen allesamt ausgewogen und gut. Aufgrund der Bauart lassen sich jedoch keine tiefen Bässe erzeugen. Ab 60Hz aufwärts bieten die Lautsprecher eine saubere Wiedergabe der Tiefen. Darunter lässt sich logischerweise nicht viel erwarten. Das Aktiv-Lautsprechersystem bietet mit seinen zwei Stereo Cinch-Buchsen insgesamt satte 42 Watt Ausgangsleistung.

Obwohl die Lautsprecher relativ klein sind, können sie ordentliche Pegel verkraften. Je basslastiger die Musik ist, desto mehr Spaß machen die Lautsprecher. Die Tiefen stehen im Vordergrund und machen am meisten Spaß am System. Dreht man die Lautstärke auf, ändert sich nur wenig am Klang. Erst dann, wenn das System wirklich 100% gibt und voll aufdreht, wird die Luft knapp.

Fazit: Viel Musik für wenig Geld

Nun stellt sich die Frage, ob das Lautsprechersystem EDIFIER Studio 1280t zum Musikhören taugt und seinen Preis wert ist. Im Vergleich zu anderen Lautsprechersystemen liegt dieses weit unter Preis und hält das, was es verspricht – gute Leistung bis zum Anschlag. Dabei bleibt das Lautsprechersystem unter der magischen Grenze von 100€. Das ganze ist hochwertig verarbeitet und besticht gleichzeitig durch das schlichte aber stylishe Design. Das platzsparende Modell ist dadurch tatsächlich sehr beliebt geworden. Im Lieferumfang ist alles was man braucht enthalten, sodass das Lautsprechersytem schnell angeschlossen und sofort einsatzbereit ist.

Wer auch auf kleinem Platz nicht auf Musik verzichten möchte, ist mit dem Lautsprechersystem EDIFIER Studio 1280t gut beraten. Ganz egal, ob im Bücherregal, im Büro oder wo immer man auf Lautstärke nicht verzichten möchte, sind die kleinen Platzsparer von großer Wirkung. Obwohl sich diese Zwerge als sehr groß beweisen, können physikalische Gesetze auch hier nicht überschritten werden. Ebenfalls gibt es natürlich Einschränkungen in der Klangperformance im Vergleich zu teureren Lautsprechern.

Aktueller Preis und Mehr Infos:

Copyright Bilder: EDIFIER

0 3192

Die Edifier Luna Eclipse sind ein Paar Design Lautsprecher aus dem eh schon designverliebten Hause EDIFIER. Bei diesem Lautsprecher stehen Form und Verarbeitung im Vordergrund, allerdings schaue ich im Test auch ganz genau auf die Klangeigenschaften.

 

Überblick

Die Edifier Luna Eclipse sind ein 2.0 Design-Lautsprecherset mit Bluetooth. Die zwei kleinen Schreibtischlautsprecher fallen durch ihre Eiförmige Form, den mit Glanzlack bepinselten Gehäusekörper und die außergewöhnliche Breitband Membran sofort auf. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, insofern muss jeder für sich selbst feststellen ob er dem Design was abgewinnen kann. Außergewöhnlich, durchdacht und hochwertig ist es jedoch ohne Zweifel. Als Gehäusefarben stehen Rot, Weiß und Schwarz zur Verfügung. Die Lautsprecher haben eine ziemlich perfekte Größe für die Aufstellung auf dem Schreibtisch. Zudem sind sie leicht angewinkelt um den Abstrahlwinkel des Hochtöners zu optimieren.

Im Lieferumfang enthalten ist eine kleine Infrarot Fernbedienung mit Ein-/Ausschalter und Lautstärkenregelung. Benötigte Kabel liegen ebenfalls bei. Ein externes Netzteil regelt die Stromversorgung. Dieses hat in etwa wieder die Größe eines üblichen Notebook Netzteils.

 

Technische Details und Anschlüsse

Musik kommt über Bluetooth oder 3.5mm Aux-Eingang in die Edifier Luna Eclipse. Alle Anschlüsse sind auf der Rückseite angebracht. Da der rechte Lautsprecher aktiv ist sind hier ein paar mehr Anschlüsse für Strom und Weiterleitung des Signals zum linken, passiven Lautsprecher.

Ebenfalls am rechten Lautsprecher befinden sich drei berührungsempfindliche Knöpfe für Lauter / leiser / On / Off. Frontseitig ist noch eine kleine Status LED angebracht.

Ein paar Worte noch zu den technischen Details: 2x15Watt Hochtöner und 2×22 Watt Tieftöner Leistung treiben den19mm Seidenhochtöner und den 8,2cm Breitbandlautsprecher an. Zudem haben die Luna Eclipse zwei etwas versteckte Passivmembranen im hinteren Schlitz montiert. Das sieht man mittlerweile auch nicht mehr oft weil es eine eher kostspielige Variante ist. In diesem Design macht es allerdings durchaus sinn und fügt eine Note Extravaganz hinzu

 

Klang

Nun vorab kurz die Anmerkung: Dies ist ein Design Lautsprecher bei dem 50% der Gesamtnote sich aus dem Design, Form und Verarbeitung zusammensetzen sollten. Trotzdem nehme ich mir den Klang natürlich ganz genau und kritisch vor, wie Ihr das von mir gewohnt seid. Jedoch steht der Design Aspekt auch gleichwertig im Vordergrund.

Die Edifier Luna Exlipse haben die typische Badewannen Abstimmung: Stark in den Höhen, stark in den Tiefen. Zudem fällt die nicht ganz lineare Abstimmung auf. Einige Frequenzbereiche sind stärker betont während es bei anderen ein paar Löcher im Frequenzband gibt. Insgesamt macht´s aber viel Spaß mit dem Luna Eclipse am Schreibtisch zu hören. Das Klangbild ist eher klar, brillant und etwas kühl.

Die Höhen sind präsent und sehr klar. Feine Details in den Hohen Tönen kommen noch sehr brillant rüber haben aber leichten Hang zum spitz klingen. Hier sollte man deutliche Höhen mögen.

Die Mitten stehen den Höhen etwas zurück und klingen für meinen Geschmack ein bisschen nasal und eher flach als ultra warm und breit. Für ein 150€ Lautsprechersystem ist die Performance aber gut.

Was die Tiefen angeht so hört man unterschiedliche Stimmen in den Bewertungen. Die Einen loben die Tiefen in die Höhe durch großen Tiefgang, andere  können das gar nicht verstehen. Das liegt daran, dass die Tiefen in einigen Frequenzen sehr stark sind, in anderen aber Löcher haben. Insgesamt bin ich allerdings von den Tiefen überrascht gewesen. Für diese kleine Membran holt der Edifier Luna Eclipse raus was geht und setzt eben Akzente in den „wichtigen“ Tiefen die noch den Eindruck von enormem Tiefgang geben. Tiefbass ist natürlich nicht drin aber die Tiefen Performance kann sich sehr sehen lassen und Füllt den Schreibtisch gut mit Bassvolumen. Linearität ist allerdings wie schon gesagt nicht unbedingt die Stärke der Eclipse. Das wird allerdings nur Leuten auffallen, die sich ein bisschen auskennen.

Pegelfest sind die Luna Eclipse ebenfalls. Auch auf höheren Lautstärken machen die Tiefen noch gut Alarm. Erst wenn es wirklich laut wird werden die Tiefen nicht mehr lauter und nur noch die Höhen nehmen an Pegel zu. Zu Kratzen oder Verzerren kommt es jedoch nicht.

 

Fazit

Die Edifier Luna Eclipse sind ein sehr gutes Design Lautsprechersystem. Das außergewöhnliche Design ist klar und konsequent umgesetzt und die Verarbeitung ist erstklassig. Die Ausstattung mit Bluetooth, berührungsempfindlichen Knöpfen und Fernbedienung ist ebenfalls sehr gut. Klanglich sind die Lautsprecher eher klar, brillant und leicht kühl abgestimmt. Das Tiefenvolumen ist abhängig von der Frequenz teilweise sehr überraschen und füllt den Schreibtisch sehr gut aus. Trotzdem klingen andere Schreibtischlautsprecher in der Preisklasse besser z.B. die Creative T30. Die haben allerdings nicht halb so viel Design und Charakter.

Wenn man 50% Design und 50% Klang als Maßstab anlegt, sind die Edifier Luna Eclipse ein sehr gutes Modell und preislich wirklich attraktiv. Die ähnlich schicken B&W MM-1 kosten beispielsweise das doppelte! Wer nur auf Klang aus ist sollte sich die Creative T30 mal anschauen. Allen Designliebhabern kann ich die Luna Eclipse wärmstens empfehlen.

Aktueller Preis und mehr Infos:

0 2707

In Diesem Test schaue ich mit ein 2.1 Lautsprechersystem von Edifier an. Das hier im Testbericht vorgestellte Edifier M3280BT 2.1 Soundsystem mit Bluetooth ist eines der günstigeren Produkte der Qualitätsmarke, die besonders auf ein hübsches Design wert legt. Wir checken hier vor allem die Klangeigenschaften und lassen auch die Preis / Leistung nicht zu kurz kommen.

 

Überblick

Das Edifier M3280BT 2.1 Lautsprechersystem ist im typischen 2.1 Design ausgelegt. Zwei Satelliten übernehmen Höhen und Mitten während der Subwoofer untere Mitten und Tiefen rauspustet. Die Besonderheit beim M3280BT ist der eingebaute Bluetooth Empfänger welcher den Einsatz mit Smartphones und Tablets besonders anbietet. Die Bluetooth Schnittstelle läuft dabei immer mit und steht so jederzeit bereit, strahlt damit allerdings auch durchgängig.

Das Design der beiden Satelliten ist schlicht aber schick. Die beiden dreieckigen Säulen fallen nicht besonders auf dem Schreibtisch auf, machen aber eine gute Figur und stehen auf stabilen Ständern mit Gummifuß. Jeder Satellit hat 8Watt Leistung. Der Subwoofer ist mit 6,5 Zoll Membran ausgestattet und hat 20Watt Leistung. Der Design Aspekt kommt auch hier nicht zu kurz, eine Schande ihn unter dem Schreibtisch zu verstecken ist es jedoch auch nicht. Die Verarbeitung ist bei beiden auf einem guten Niveau.

 

Anschlüsse und Bedienelemente

Beginnen wir mit dem Subwoofer. Auf der Rückseite finden wir Anschlüsse für den rechten und linken Lautsprecher. Als Eingänge stehen Chinchanschlüsse (RCA) für zwei Quellen zur Verfügung. PC und TV gleichzeitig anschließen ist also kein Problem. Für MP3 Player und Co. liegt ein Adapterkabel von Chinch auf 3,5mm Klinke bei. Das ist jedoch ein bisschen zu kurz geraten und könnte bei großen Schreibtischen nicht ausreichen. Die Bluetooth Schnittstelle steht wie erwähnt ebenfalls zur Verfügung und empfängt Audio Fragmentfrei und sauber.

Ebenfalls auf der Rückseite angebracht ist ein Stromschalter welcher den Edifier M3280BT komplett abschaltet. Das ist ein Vorteil gegenüber vielen anderen Systemen, die nur einen Standby Schalter haben. Jedoch hat der M3280BT dafür keinen Standby Schalter an den Satelliten oder sonst irgendwo. Komplett abschalten geht also nur am Subwoofer. Der Subwoofer kommt dafür komplett ohne Grundrauschen oder Grundbrummen weg was die Nutzung im Schlafzimmer beispielsweise sehr gut möglich macht.

Während der linke Satellit ein komplett passiver Lautsprecher ist hat der Rechte Lautsprecher die wichtigsten Bedienelemente ebenfalls am Start. Seitlich gibt es einen Lautstärkenregler mit Knöpfen sowie einen Mute Button. Nettes Feature hier: Bei Betätigen des Mute Buttons wird die Musik langsam ausgefadet statt abrupt zu stoppen. Auf der Rückseite gibt es ein dazu Sound Control für Bass und Höhen in Form zweier Drehregler. Darunter befindet sich noch ein Kopfhörer Ausgang in 3,5mm klinke. Gute Standardausstattung also. Allerdings sind auch beide Kabel zu den Satelliten nicht besonders lang. Ausreichend für normale Schreibtische, bei größeren wirds jedoch knapp.

 

Klang

Zusammengefasst eignet sich der Edifier M3280BT sehr gut für Filme, Games und  bedingt gut für Musik. Die Klangeigenschaften sind klar, voluminös allerdings etwas unpräzise in den Tiefen und unteren Mitten.

In den Höhen ist der M3280BT schön klar und offen, fast ein wenig neutral. Zisch und S-Laute sowie sehr hohe Töne hören sich ein bisschen künstlich an, alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit den Höhen. In den Mitten machen die Satelliten ebenfalls eine gute Figur. Sie sind jedoch nicht besonders warm sondern spielen eher den Höhen in der Klarheit nach. In den unteren Tiefen zeichnet sich ein Loch in der Frequenzweiche zum Subwoofer ab. Das ist nicht super auffällig aber hörbar wenn man sich gut auf Lautsprecher versteht.

Die Tiefen sind sehr Voluminös und hauen gerade bei Filmen und Games sehr rein. Großen Explosionen kann der Subwoofer den nötigen Schub verpassen. Bei Musik fällt jedoch auf, dass der Punch etwas kurz kommt und auch die Definition nicht ganz so hoch ist wie man sich das wünschen könnte. Tiefe töne schlagen nicht hart an sondern sind eher weicher in dieser Hinsicht. Zudem ist die Definition von einzelnen Tönen bei Bassgitarren beispielsweise nicht so klar wie man sich das wünschen würde. Musik die vor allem durch ihre Basslines getragen wird verliert etwas an Drive auf dem Edifier M3280BT. Nicht dass sich die Tiefen schlecht anhören. Diese Charakteristik kann bei Filmen sogar ein gutes Feeling geben. Für Musik könnten die Tiefen jedoch straffer sein.

Subwoofer und Satelliten gleichermaßen haben enorme Leistungsreserven. Das Edifier M3280BT System lässt sich richtig ordentlich aufdrehen ohne zu verzerren. Gerade die Tiefen sind dabei sehr raumfüllend und haben sehr großes Volumen. Das macht bei Filmen besonders Spaß. Ich würde sogar sagen, dass die M3280BT eine Wohnzimmerparty packen wenn es denn sein muss.

 

 

Fazit

Das Edifier M3280BT 2.1 Lautsprechersystem mach eine gute Figur. Das Design ist unauffällig und gut verarbeitet, Anschlüsse sind vollständig und Bluetooth ermöglicht schnelles Verbinden mit Smartphones und Tablets. Die Klangeigenschaften passen gut zu Filmen und Games, für hohen Musikgenuss fehlt es den Tiefen etwas an Detail und Punch. Preislich ist das M3280BT fair aufgestellt, allerdings auch kein Schnäppchen. Wer hauptsächlich Filme und Games mit dem Soundsystem anhört ist hier gut bedient.

Aktueller Preis und mehr Infos:

FRISCH UND HEISS

0 3260
Das Edifier R1800BT ist ein aktives Bluetooth Lautsprechersystem, bestehend aus zwei Bassreflexlautsprechern und einer Gesamtleistung von 70 Watt RMS. Für einen guten Klang sorgen...