Tags Posts tagged mit "YouTube"

YouTube

1 21088

Let’s Plays sind mittlerweile aus vielen Abo-Listen auf YouTube gar nicht mehr wegzudenken. Minecraft, Bioshock Infinite, Sim City usw. Nicht zuletzt die „Stars“ der Szene wie Gronkh und Sarazar oder Pietsmiet & Co. bewegen mehr Leute, selbst LPs aufzunehmen. Eine der großen Startschwierigkeiten ist immer die Frage nach dem Wie. Was braucht man zum Aufnehmen seiner Spiele, wie viel Geld muss man locker machen und was ist das beste Equipment?

Ich stelle hier einmal drei Möglichkeiten zum Aufnehmen von Let’s Play Videos vor, die drei unterschiedliche Budgets und Ansprüche an „Professionalität“ und Qualität der Videos wiederspiegeln. Videoschnittprogramm vorausgesetzt.

 

1. Low Budget Gamer und starker Computer

Der Platzhirsch für den Einstieg ins Let’s Play bleibt das Programm Fraps für 30€. Das wird einfach installiert und zeichnet auf was auf dem Bildschirm passiert. Am Ende erhält man eine Videodatei, die bei richtiger Einstellung auch gleich die Audiospur des Spielesounds enthält.

Um die eigene Stimme ebenfalls aufzunehmen bedarf es natürlich einem Mikrofon und einer Aufnahmesoftware. Fraps kann diese zweite Audiospur nicht gleichzeitig mit aufnehmen. Als Aufnahmesoftware kann das kostenlose Audacity dienen. Das verbraucht nicht viel Performance, ist kostenlos und erstellt eine Audiospur für den Kommentar.

Fraps und Audacity sind also eigentlich die einfachste Möglichkeit sofort mit dem Capturen anzufangen. Allerdings hat diese Kombination so ihr Tücken.

Die Qualität der aufgenommenen Videodatei hängt vor allem von der Leistung des PCs ab. Fraps zieht dem System sehr viel Performance ab, da es in Echtzeit neben dem Spiel laufend aufnehmen muss. Ist euer Rechner also mit dem Computerspiel schon ausgelastet, so wird er mit Fraps überfordert sein und muss die Grafikqualität und Auflösung heruntersetzen. Auch brauchen die Fraps Videos sehr viel Platz auf der Festplatte. Weiterhin kann es bei schwächeren Rechnern zu Ruckeln kommen, gerade bei ebenfalls hardwarehungrigen Spielen wie dem neuen Crysis 3. Ihr braucht also schon einen starken Rechner um mit Fraps ordentlich aufnehmen zu können. Zusätzlich muss das Video am Ende der Aufnahme geschnitten und der aufgenommene Kommentar an das Video und den Spiel Ton synchronisiert werden. Einiges an Nachbearbeitung also bis zum Upload auf YouTube.


Die Tonqualität hängt vom verwendeten Mikrofon und der Soundkarte ab. Da wir aber hier über den Low-Budget Bereich reden, sollte ein normales Gamer Headset ausreichen. Die Stimme wird sich damit natürlich nicht sonderlich laut, voluminös oder klar anhören.

Gesamtkosten: Günstig, nur 30€ für Fraps

Bildqualität: Hoch bis niedrig, je nach Power der Hardware

Tonqualität: Mittel bis niedrig, da einfaches Headset Mikrofon benutzt wird.

 

2. Middle Budget: Soundpaket für gute Hardware, Videopaket für schlechte Hardware

Hier müsst ihr euch zwischen Soundpaket und Videopaket entscheiden.

Soundpaket:

Ist euer PC leitsungstechnisch vorn dabei und kann Fraps und Spiele gleichzeitig berechnen, sollte man sich über eine bessere Sprachqualität Gedanken machen. Der aufgenommene Kommentar macht einen Großteil des Let’s Play aus und sollte voluminös, laut und klar klingen. Headset Mikrofone sind dafür meist ungeeignet. Anders sieht es mit Großmembran Mikrofonen aus. Diese gibt es mittlerweile schon günstig unter 100€ zu kaufen.

Großmembran Mikrofone haben den Vorteil, dass sie meist insgesamt besser klingen und vom Nahbesprechungseffekt profitieren. Ist man nah am Mikrofok, wird die Stimme automatisch viel voluminöser aufgenommen, da die tiefen Töne stärker betont werden als es bei kleinen Mikrofonen der Fall ist.

Bei Großmembranmikrofonen mit USB-Anschluss wie dem ICON U1 oder dem Samson G-Track USB ist ein Audio-Interface direkt in das Mikrofon integriert und es wird nichts weiter zum Aufnehmen benötigt (Preise nach den Links). Dazu empfiehlt sich auch ein Pop Filter (Killer / Schutz). Der Filter wird einfach vor das Mikrofon gestellt und verhindert, dass P- und T-Laute das Mikrofon zum Übersteuern bringen. Einen Mikrofonständer gibt es ebenfalls bereits unter 20€, ein kleiner Ständer für den Anfang liegt aber meist schon dem Lieferumfang bei.


Gesamtkosten: Mittel bis günstig, 70-140€ für das Mikrofon, Pop Schutz, Ständer

Bildqualität: Hoch bis niedrig, je nach Power der Hardware

Tonqualität: Mittel bis hoch

 

 

Videopaket:

Sollte man mit dem Sound schon zufrieden sein oder der Rechner für Fraps zu schwach sein, kann eine externe Capture Box oder interne Aufnahmekarte den Job machen. AVerMedia war hier lange die erste Wahl für PC, Xbox und Playstation 3 Spieler. Die interne Aufnahmekarte Live Gamer HD war dabei die letzte Evolutionsstufe nach der externen Game Capture HD und der Game Broadcaster HD von AVerMedia. Alle Aufnahmekarten und Boxen hatten wir übrigens auch bei uns im Test.

Gerade frisch auf dem Markt ist nun die vielversprechende AVerMedia Live Gamer Portable. Durch diesen Rekorder kann ein HDMI-Signal durchgeschleift und dabei aufgenommen werden. Die gleiche Funktion hat übrigens die interne Live Gamer HD Capture Karte. Beide können außerdem direkt den Spielesound und den Audiokommentar mit aufzeichnen. Beide Files sind jedoch nicht gemischt sondern werden separat aufgenommen. Das Video neu rendern muss man also am Ende der Aufnahme trotzdem. Per Record-Button kann aber die Aufnahme sofort gestartet und gestoppt werden. Jede Folge lässt sich dadurch also immerhin direkt bei der Aufnahme in ihrer Länge definieren.

Alternativen zu AVerMedia Lösungen sind die Hauppauge HD PVR 2 Gaming Edition und die Elgato Game Capture HD, welche grundsätzlich die gleiche oder ähnliche Funktionen bieten.


Gesamtkosten: Mittel, 140-200€ für die Aufnahmekarte.

Bildqualität: Hoch und unabhängig von der Hardware

Tonqualität: Mittel bis niedrig, da einfaches Headset Mikrofon benutzt wird.

 

3. High-Budget, die Bequemste Lösung

Darf es noch etwas mehr sein? Wer wirklich höchste Qualität für seine Aufnahmen garantieren möchte sollte sich ein gutes Sound- und Videopaket zulegen. Kombiniert mit einem Audiomixer kann sogar ohne Videoschneiden und neu rendern am Ende der Aufnahme das fertige Video sofort auf Youtube hochgeladen werden.

Dazu benötigt man

Ich erkläre zuerst die Audiokette. Das Mikrofon wird per XLR-Kabel direkt an das Mischpult angeschlossen und dort verstärkt. Daher loht es sich durchaus auch ein ordentliches Mischpult mit guten Preamps gegenüber dem günstigen Behringer auszuwählen. Das Mikro kann per Mischpult ebenfalls eingepegelt werden. Der Spiele-Sound wird auf den zweiten Kanal des Mischpultes gelegt, eingepegelt und mit dem Mikrofon (Kommentar) im Mischpult zusammengemischt. Der Ausgang des Mischpultes geht dann direkt in die Aufnahmekarte oder Rekording Box.

Ist alles richtig eingepegelt, so wird zum Audiosignal der Kommentar im Mischpult automatisch hinzu gemischt. Die Aufnahmebox nimmt dann das gemischte Signal direkt auf und fügt es zum Video hinzu. Am Ende entsteht das fertige Video, das direkt auf YouTube hochgeladen werden kann. Das ist der bequemste Weg Let’s Plays aufzunehmen, allerdings auch der teuerste. Dafür bleibt die maximale Performance des Rechners erhalten (kein Fraps) und eine sehr hohe Audioqualität erreicht. Wie gesagt, das Mischpult ist in diesem Beispiel das schwächste Glied in der Kette und sollte auch hochwertig sein.

Gesamtkosten: Hoch, 180 + 100 + 150 + 20 = 450€

Bildqualität: Hoch und unabhängig von der Hardware

Tonqualität: Sehr hoch bei hochwertigem Mixer

Besonderheit: Videos sofort bereit für den Upload auf YouTube

 

Die hier dargestellten Kombinationen sind kein Dogma. Die Komponenten können ausgetauscht werden, je nachdem welche Anforderungen man an die Qualität und das Budget stellt.

FRISCH UND HEISS

0 3260
Das Edifier R1800BT ist ein aktives Bluetooth Lautsprechersystem, bestehend aus zwei Bassreflexlautsprechern und einer Gesamtleistung von 70 Watt RMS. Für einen guten Klang sorgen...