Auna Mic-900B USB Test – Geeignet für Lets Play´s?

Auna Mic-900B USB Test – Geeignet für Lets Play´s?

1 8422

Auna Mic-900B / Mic-900S USB Kondensatormikrofon im Test – Geeignet für Lets Play´s?

Das Auna Mic-900B, oder das baugleiche Mic-900S (was sich nur farblich unterscheidet) sind gerade sehr gefragte Kondensatormikrofone für alle die Lets Play´s aufnehmen, oder noch damit starten wollen. Warum? Das Mikrofon hat eine wesentlich bessere Sprachqualität als fast alle Headsets und einen USB Anschluss. Dadurch kann man eine Audioqualität wie die ganz großen YouTuber erreichen. Und das ohne sich durch den Jungle an Studio Mikrofonen, Aufnahmeprogrammen, Kabeln und Mischpulten zu wühlen. Wie das geht haben wir übrigens Hier erklärt, aber das ist ein anderes Thema.

Außerdem ist es mit knapp 80€ aktuell sehr günstig und darum auch für Einsteiger geeignet.

51ABGhXaOSL

 

Überblick Auna Mic-900B

Das Mic-900 ist ein USB Kondensatormikrofon. Als solches hat es eine sehr große Membran welche eine Nierencharakteristik besitzt. Das heißt es nimmt Schall am lautesten auf, wenn man frontal darauf spricht.

Durch die Großmembran hat man außerdem einen weiteren Vorteil.  Wenn man sehr nah ans Mikrofon heran geht (5-10cm Abstand), dann wirkt die Stimme wesentlich voller und voluminöser, da die Tiefen Töne natürlich leicht geboosted werden. Das klingt dann direkt viel professioneller.

Ebenfalls muss man sich durch das eingebaute USB Interface keine Gedanken mehr um Mischpult, externe Soundkarte oder Anschluss an den PC machen. USB Kabel rein, an den PC oder Laptop anschließen, fertig. Einfacher kann es nicht sein. Dass diese Lösung aber auch ihre Nachteile hat werden wir im Abschnitt zum Klang noch besprechen. Super easy ist es in jedem Fall.

Das Mikrofon wird von Macs und PCs ohne zusätzliche Installation von Software direkt als Mikrofon erkannt. Direkt loslegen garantiert.

 

Was ist dabei?

Das Mikrofon kommt in einer Schutztasche, dessen Funktion man nicht unterschätzen sollte. Großmembranmikrofone haben eine sehrm, sehr dünne Membran, die ebenfalls sehr groß ist. Das macht sie anfällig für alle Arten von Stößen, zu starken Luftbewegungen ect. Im Klartext: Sie kann schneller reißen als einem das lieb ist. So ganz so schlimm, dass man das Mikrofon nur mit Samthandschuhen anfassen müsste, ist es dann allerdings auch nicht. Man kann schon ganz normal damit umgehen, muss nur eben etwas vorsichtig sein.

Das gleiche gilt übrigens für das Besprechen. Wenn man zu nah ans Mikrofon heran geht, was man ja will um die Stimme schön voluminös zu machen, dann besteht die Gefahr, dass durch starke Luftstöße bei P-Lauten die Membran zu viel Druck abbekommt und ebenfalls reißt. Alternativ kann Spucke auf die Membran kommen, was ebenfalls nicht gut ist. Das lässt sich durch einen Poppschutz (die schwarzen runden Dinger vor dem Mikrofon) recht gut verhindern. Allerdings liefert Auna hier keinen mit und man muss sich extra einen kaufen. Kosten auch nicht die Welt, sollte man aber wissen.

Dabei ist eine Spinne. Die ist dafür da das Mikrofon freischwebend zu halten. Erreicht wird das durch eine Aufhängung des Mikrofons in Gummibändern. Bei der Spinne des Auna Mic-900 ist das auch ganz okay gelungen. Das Gummiband ist jedoch ein bisschen steif, jedoch reicht es aus um es freischwebend zu positionieren. Ein kleiner Konstruktionsfehler sind jedoch die Klammern, welche das Mikrofon einspannen. Die können durch ihre Ausführung auf dem Gestell aufliegen und somit das Mikro am freien Schweben hindern. So sollte man vor dem Loslegen immer mal prüfen ob die Klammern aufliegen. Das ist schon etwas nervig und hätte echt besser gelöst werden können.

Die Spinne ist an die Standard Ständerhalterungen anschraubbar. Ein Ständer ist allerdings ebenfalls nicht enthalten. Den braucht man jedoch unbedingt, da führt kein Weg dran vorbei. Man kann das Mikrofon zwar in der Hand halten, jedoch führ das auch nur zur Aufnahme von mehr Störgeräuschen.

 

Klang & Aufnahmequalität

Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht von der Klangperformance des Auna Mic-900B. Für ein USB Mikrofon unter 100€ erwarte ich eigentlich nur eine halbwegs rauschfreie, klare und gut verständliche Aufnahme. Und genau das liefert das Mikrofon auch.

Das Grundrauschen ist schon deutlich spürbar und liegt bei einem normalen Pegel, der für eine Stimmaufnahme ausreicht, bei etwa -30db. Hörbar, allerdings im richtigen Leben bei der Lets Play Aufnahme kaum wahrzunehmen weil der Spielesound ja noch immer wesentlich lauter ist.

Höhen und Mitten werden insgesamt gut aufgenommen und wirken klar und verständlich. Stimmen lassen sich dadurch ohne Probleme verstehen und auch ohne Nachbearbeiten der Audiospuren direkt nutzen.

Die Tiefen der Stimme werden schön angehoben sobald man näher an das Mikrofon kommt. Dadurch entsteht ein samtig weicher Klang, der sich professionell anhört.

Verglichen mit teureren Mikrofonen würde ich es logischerweise nicht für hochqualitative Stimmaufnahmen nutzen. Dafür ist die Sample Rate des Interfaces mit 16bit/48kHz schon etwas knapp. Auch die Höhen und Mitten verlieren im Direkten vergleich mit besserem Equipment hörbar an Detail und Klarheit. Dabei sprechen wir dann allerdings auch von einer Combo aus Interface und Mikrofon im Preisbereich um 300-400€. Eine ganz andere Liga also.

Für Lets Plays oder Podcasts eignet sich das Mikrofon vollkommen und bietet eine, dem preis angemessene, sehr gute Sprachqualität.

 

Fazit

Das Auna Mic-900B oder Mic-900B ist ein sehr gutes Mikrofon für Aufnahmen von Sprache bei Lets Play oder Podcast. Gerade für Einsteiger vereint es einen sehr günstigen Preis von knapp 80€ mit einer guten Aufnahmequalität und der Einfachheit eines USB Mikrofons. Ständer und Poppschutz muss man sich jedoch zwingend dazu kaufen. Dann allerdings ist es eines der günstigsten Lösungen für Anfänger und Fortgeschrittene für guten Klang auf schmalem Budget.

Das Auna Mic-900B Bei ElectronicStar:

Das Mic-900B im Bundle mit Stativ und Poppschutz unter 100€

Aktueller Preis und mehr Infos:

1 Kommentar

Antwort hinterlassen