Bayan Audio Soundbook X3 im Test – Wireless Design Lautsprecher

Bayan Audio Soundbook X3 im Test – Wireless Design Lautsprecher

0 1570

In diesem Test schaue ich mir das Bayan Audio Soundbook X3 an. Das ist die größte Version der portablen Lautsprecherserie von Bayan Audio und halt damit nicht nur durch seine Größe sondern auch durch die Ausstattung Kurs auf die großen Mobilen Lautsprecher wie z.B. die große Jawbone Big Jambox oder den Teufel Boomster in der 300€ kategorie. Wie er sich so schlägt, das finden wir im Test heraus.

 

Äußerlichkeiten

Vom Aussehen erinnert mich der Bayan Audio Soundbook X3 an den Bose Soundlink Bluetooth speaker III welcher ebenfalls in der gleichen Preisklasse liegt und einen ziemlich überragenden Sound für seine Größe bietet. Bayan Audio legt sich also mit den großen Marken an, das ist gut.

Direkt beim Auspacken fällt hier die Auslegung auf Portabilität auf. Während der Soundlink eher so der Heimlautsprecher fürs Regal ist, hat der Bayan Audio Soundbook X3 eine art Stofftasche im sich herum, die gleichzeitig als Standfuß dient. Zudem ist das Gehäuse des Lautsprechers recht flach und dafür jedoch hoch.

Stellt man das Soundbook X3 auf, so steht es leicht abgeschrägt um auch auf dem Tisch noch einen einigermaßen guten Abstrahlwinkel zu haben. Auffallend ist dabei gleich das hohe Gewicht. Trotz, dass das X3 Soundbook gar nicht mal so riesig ist und weniger klotzig wirkt als die Big Jambox von Jawbone, ist es schwer! 1,4kg bringt der Lautsprecher auf die Wage und ist damit ganze 200g schwerer als die Big Jambox.

Sehr gefällt der Style des Lautsprechers. Sowohl das Cover als auch die Box selbst sind sehr hochwertig verarbeitet. Das aus Nylon bestehende Cover ist farblich passend gestaltet und mit sehr schönen orangenen Nähten verziert was ihm eine zugleich sportliche als auch hochwertige und moderne Anmutung gibt. Das Cover setzt sich ebenfalls auf der Rückseite fort und umrandet dort die wichtigen Teile der Box.

Zusammengefasst ist der Bayan Audio Soundbook X3 ein sehr schick und sportlich designter Lautsprecher mit dem man überall gut aussieht.

 

Alltagstauglichkeit, Anschlüsse und Bedienung

Auf der Vorderseite gibt es ein einfaches LED Display welches durch das Lochblech des Lautsprechers hindurchscheint und so ebenfalls vor Kratzern sicher ist. Es zeigt allerdings nur die essentiellen Informationen an. Woher kommt der Sound, wie geht es der Batterie usw.

Auf der Rückseite gibt es den großen Auslass für den die passive 3Zoll Membran sowie die übrigen Anschlüsse, die rest stylisch im Apple look nebeneinander angeordnet sind. Vorhanden sind ein Stromanschluss für das Netzteil zum Aufladen, einen Aux-In und Line-Out für 3,5mm Klinke und eine USB-Buchse zum Aufladen kleinerer Geräte wie Smartphones. Der Aux-In ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit Musik auf den Lautsprecher zu bringen. Verfügbar sind ebenfalls Bluettoth 4.0 mit aptX und NFC zum einfachen Pairing. Ebenfalls integriert ist ein UKW Empfänger für Radio.

Die gesamte Bedienung erfolgt über fünf Knöpfe auf der Oberseite des Geräts. Die sind soweit selbsterklärend und funktionieren genau wie das Pairing mit mobilen Geräten einwandfrei.

Der Akku des Sounbook ist zu dem üppig genug bemessen um 9 Stunden durchzuhalten. Das ist natürlich abhängig von der Lautstärke welche die Lautsprecher innerhalb des Soundbook ertönen lassen sollen. 9 Stunden sind aber ein guter Mittelwert.

Insgesamt würde ich dem Soundbook dadurch eine wirklich gute Alltagstauglichkeit verordnen. Klar er ist recht groß, jedoch schlau gebaut und wirkt sehr robust.

 

Klang

Die Klangerzeuger im Bayan Audio Soundbook X3 werden von 20 Watt Leistung befeuert. 4 Stück sind vorhanden die jeweils einen 1,5 Zoll Durchmesser haben.

Akustische Musik klingt mit diesen Lautsprechern wirklich sehr gut. Die Höhen haben sehr klar, haben hohes Detail und wirken nicht künstlich. Die Mitten sind recht präsent und könnten wirklich etwas weniger stark abgemischt sein. Stimmen hören sich dadurch leicht übermäßig fett und etwas nasal an.

Leider kann die Tiefenperformance nicht mit dem ansonsten guten Klang mithalten. Bässe sind wirklich schwach vertreten und der Tiefgang ist wirklich nicht gut. Elektronischer Musik beispielsweise fehlt einfach der Punch. Wenn wir das mal mit dem Creative Soundblaster Roar vergleichen, der einen dezidierten Subwoofer in ähnlich kleinem Gehäuse hat, verliert das Soundbook X3 klar. Ebenfalls besser schlägt sich der preislich gleich gelegene Bose Konkurrent.

 

Fazit

Design und Features sind sehr gut ausgeführt, da habe ich wirklich nichts zu bemängeln. Das Soundbook X3 ist wirklich sehr sexy und lässt sich sehr gut mitnehmen, trotz seines hohen Gewichtes von 1,4 kg. Die Soundqualität ist allerdings nicht ganz so befriedigend. Während sich Akustische Stücke noch gut hören lassen, da die Höhen und Mitten gut gelungen sind, kommen die Tiefen wirklich etwas zu kurz. Wer auf gute Tiefenperformance verzichten kann, dem wird der Bayan Audio Soundbook X3 sehr gut gefallen. Für den hohen Preis von 250-300€ muss allerdings auch das Gesamtpaket stimmen.

Aktueller Preis und mehr Infos:

Copyright Bilder: Bayan Audio

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen