Creative T50 Wireless im Test – Bluetooth NFC Soundsystem

Creative T50 Wireless im Test – Bluetooth NFC Soundsystem

0 2003

In diesem Test geht´s um die Creative T50 Wireless, ein größerer T30 Wireless PC Lautsprecher für den Schreibtisch. Wer meinen Blog schon länger verfolgt hat den Bericht zu den Creative T30 Wireless wohl schon mal gesehen. Ich erinnere mich noch daran, auf der IFA ziemlich überrascht gewesen zu sein, wie gut diese klassischen PC-Lautsprecher für einen preis um die 100€ klingen. Schon mal eine gute Voraussetzung für die T50.

 

Überblick

Große Überraschungen sind nicht zu erwarten. Das Creative T50 Wireless ist ein 2.0 Soundsystem für den Schreibtisch oder das Regal. Es kommt mit Bluetooth, NFC, Klangreglung und den sonst üblichen 3,5mm Klinkeneingängen. Der Lautsprecher ist vom Design her fast identisch mit dem T30, eben nur ein stück in die Länge gezogen.

Die Front ist gewohnt in Glanzlack und die rundlichen Seiten des Gehäuses in mattem Plastik ausgeführt. Legt schon mal ein Tuch für den Staub bereit. Oben im Gehäuse ist die Bassreflex Öffnung, unten befindet sich anschraubbarer Standfuß. Dieser winkelt die Lautsprecher etwas an, was einen besseren Abstrahlwinkel zur Folge hat. Klangregelung mit Treble, Bass und Lautstärke gibt’s per Drehregler am rechten Lautsprecher. Ein Kopfhörer Ausgang ist ebenfalls vorhanden.

Ziemlich cool sehen immer noch die zwei Kevlar-Mitteltöner aus. Ich weiß nicht aber ich steh einfach auf das Gelb gepaart mit dem Schwarz des Gehäuses. Nichts für Mutti aber für mich genau richtig.

Im Lieferumfang ist ein Netzteil (extern), Chinch Adapter, und der übliche Papierkram enthalten.

8147GwuyWmL._SL1500_

Einsatz

Naja was soll man groß zu diesem Lautsprecher sagen? Er ist weder unglaublich hochwertig noch minderwertig anmutend. Das Plastik macht nicht besonders viel her und Klavierlack ist so langsam auch aus der Mode. Aber die T50 sind einfach wenig aufdringliche und trotzdem irgendwie jung gebliebene Lautsprecher. Ich kann sie mir sowohl bei Jugendlichen, als auch bei jungen Erwachsenen vorstellen. Zu Wein und Champagner passen sie allerdings nicht mehr.

Wichtiger ist, dass wieder das aptX-Protokoll für Bluetooth Übertragung verwendet wird. Klanglich sollte hier also schon mal kein Engpass entstehen.

Etwas nervig ist, dass die Lautsprecher keinen Hard-Power Schalter haben. Es gitbt nur frontseitig den Standby-Schalter, welcher das Gerät einschaltet, jedoch nicht vom Netz trennt. Das wäre soweit noch nicht schlimm, wenn da nicht diese automatische Abschaltfunktion wäre. Nach 15 Minuten ohne Musikwiedergabe schaltet sich das Gerät automatisch in den Standby. Das bedeutet, man muss es jedes Mal wieder einschalten, sobald man mal eine kleine Hörpause eingelegt hat. Auf der Gegenseite verhindert es, dass die Boxen versehentlich angeschaltet bleiben, zum Beispiel in der Nacht. Den Kompromiss wäre ich jedoch lieber eingegangen als ständig den Power Knopf neu drücken zu müssen.

20150327_Creative_front

Klang

Der HiFi Klang des T30 war ziemlich überzeugend. Der T50 kostet fast das Doppelte, ist er auch doppelt so gut?

Zuerst einmal ist die Tiefenperformance durchaus besser. Das T30 konnte schon ordentlich Bass raushauen, jedoch klingen die Tiefen beim T50 noch eine Spur besser und satter. Kein Wunder, es kann ja auch auf zwei Membranen zurückgreifen, und so noch mehr Luft bewegen. Die Größe der Membranen ist trotzdem sehr klein und das Voulmen der Lautsprecher durch ihre flache Bauform gering. Daher kann man auch hier wieder keinen Tiefbass erwarten. Für angenehmes Hören reicht die Performance aber voll aus.

Wem daher die T30 einfach zu wenig Klangvolument und Bass bieten, der sollte sich die T50 anschauen

Die Höhen sind ebenfalls wieder gut ausgeführt und das Klangerlebnis ist erfrischend klar. So kann man auch noch Feinheiten aus der Musik heraushören, was bei dieser Art von PC Lautsprecher häufiger nicht der Fall ist. Gerade akustische Musik kann der Creative T50 in den Höhen gut wiedergeben.

Etwas schwächeln muss er jedoch in den Mitten. Die Wirken nicht ganz so ausgewogen und ziehen sich klanglich eher in die Tiefen hinein. Ebenfalls bieten sie kein umwerfendes Detail sondern sind nur okay bis gut.

81Ei2DPtReL._SL1500_Fazit


Insgesamt liegt das Creative T50 Wireless 2.0 Soundsystem in den Erwartungen. Ähnlich wie das T30 packt es wirklich guten Sound in einen sehr flachen Lautsprecher. Allerdings bekommt man beim T30 meiner Meinung nach zwar etwas weniger Bass, jedoch insgesamt das bessere Kosten-Nutzen-Verhältnis geboten. Das extra bisschen Klang lässt sich Creative einiges kosten. Wem daher die T30 einfach zu wenig Klangvolument und Bass bieten, der sollte sich die T50 anschauen. Falls es allerdings nicht ein so flaches Lautsprecherprofil sein muss, gibt es auch noch sehr gut klingende Alternativen in der 200€ Preisklasse. Wer noch 50€ mehr drauf legt kann sogar schon die 4Zoll Studiomonitore Reveal 402 von Tannoy bekommen. Wer dafür platz hat, sollte sich das überlegen.

Aktueller Preis und Mehr Infos:

 

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen