Cresyn C510E In-Ear Kopfhörer im Test – Günstig aber nicht so gut.

Cresyn C510E In-Ear Kopfhörer im Test – Günstig aber nicht so gut.

0 914

Heute mal was aus dem low-end Bereich. Die Cresyn C510E In-Ear Kopfhörer stehem zum Verkaufspreis von knapp 25€ im Laden. Viel günstiger geht es kaum und es stellt sich natürlich die Frage, bringt es etwas sich so günstige Ohrhörer zu kaufen, oder stellen sie keinen Unterschied zu den bundled Handy-Kopfhörern dar. Davon hat ja jeder von uns mittlerweile mindestens 2 Parre rum liegen. Wir finden es raus, im Test. 

 

Außen:
Die Verpackung der Cresyn C510E hat ein Lob verdient. Magneten halten die klappbare Box zusammen. Ausklappen und what you see is what you get. Der komplette Inhalt ist direkt sichtbar und irgendwie macht das auf- und zuklappen Spaß.

Dabei sind neben den Ohrhörer selbst, 3x Gummi-Aufsätze zum Wechseln in verschiedenen Größen, 1x Schaumstoff-Aufsätze, eine Tragetasche. Lieferumfang also auch durchaus stattlich für die Preisklasse.

 

Getragen:

Der Tragekomfort ist nicht hervorzuheben, drücken oder kratzen tun die C510E aber auch nicht. Alles wirkt nach dem Auspacken ein wenig billig. Alles ist aus Plastik und fühlt sich auch so an. Das Kabel ist eher dünn und hart und auch die Gummi-Aufsätze sind wenig geschmeidig im Vergleich zu solchen aus Silokon.

Die Form passt ganz gut ins Ohr und die Ohrhörer sitzen auch beim Joggen fest. Die silbernen Knöpfe stehen allerdings ein ganzes Stück weit aus dem Ohr heraus. Das stört im Look schon ziemlich. Mir gefallen da schlichtere Varianten oder solche mit herausragendem Design, wie die Beats, besser. Davon kann man beim Cresyn aber nicht reden. Farbe und Form sind natürlich Geschmacksache aber insgesamt finde ich ist hier einfach alles Durchschnitt und sticht nicht genug heraus um irgendwie besonders zu sein.

 

Klang:

Im Vergleich mit den Standard-Kopfhörern, die jedem Smartphone heute beiliegen können die Cresyn C510E auch keinen Boden gutmachen. Der Klang ist sehr tiefenlastig und wenig lebendig. Die Bässe dominieren die anderen Frequenzen, sind aber trotzdem eher brummig und ohne Punch. Im Übergang von Tiefen zu Mitten ist außerdem ein ziemliches Loch. Höhen und Mitten klingen eher dumpf und kaum klar.

Fürs Radiohören, Youtube Videos gucken und so weiter reichts allemal. Entspannt und ohne große Ansprüche lässt sich auch Musik hören aber es fehlt einfach der Spaß. Verglichen mit den Standard In-Ear Kopfhörern, die jedem Smartphone beiliegen gewinnen sie höchstens durch die starke Betonung der Tiefen.

 


Fazit:

Ja die Packung ist super, das war’s dann allerdings auch schon. Die 25€ sollte höchstens der investieren, der silbern aus dem Ohr herausstehende Stöpsel und einen Klang mit maximalen Tiefen mag. Wegen des echt guten Lieferumfanges gibt es hier gerade noch Befriedigend.  Und weil man für knapp 25€ auch nur bedingt viel erwarten darf. Für 40-50€ gibt es hingegen schon viele In-Ear Headphones, die richtig gut klingen.

Liebe Kids, bitte spart doch noch eine Woche länger das Taschengeld.

 

Preis: ca. 25€ (Stand 05/13)

Preis und weitere Infos:

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen