Lasmex H-95 und Laxmex H-75 Kopfhörer im Test – Preis/Leistung erster Sahne!

Lasmex H-95 und Laxmex H-75 Kopfhörer im Test – Preis/Leistung erster Sahne!

0 3443

Im Test: Lasmex H-95 und Laxmex H-75 Kopfhörer

Liebe hörfreudige Gemeinde, Ihr kennt mich. Normal mache ich keine Tests über sehr günstige Audioprodukte aus einem einfachen Grund. Viele davon klingen einfach schlecht. Daher finde ich es meist besser sein Geld für einen Kopfhörer ab 100€ zu sparen statt sich einen für 50€ zu kaufen. Der Preisunterschied ist nicht gigantisch und man hat einfach viel mehr davon.

Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel und aufgrund sehr guter Bewertungen von benachbarten Magazinen bin ich auf die beiden neuen Kopfhörer Modelle von Lasmex aufmerksam geworden. Lasmex H-95 (Links) und Lasmex H-75 (Rechts) heißen die beiden offenen Stereo Kopfhörer. Wenn sie auch beide recht ähnlich aussehen, so liegen die Unterschiede im Design, dem Tragekomfort und vor allem dem Preis. 85€ kostet der H-95 aktuell bei Amazon. Der H-75 ist sogar noch mehr Preisknüller mit 49€ Kaufpreis.  Ein Schnäppchen? Wir finden es im Test heraus Boys and Girls.

 

Überblick

Fangen wir mit den Gemeinsamkeiten an. Beide Kopfhörer, Lasmex H-95 und Lasmex H-75 sind im offenen Design gebaut, das bedeutet die Membran ist nicht im Gehäuse komplett abgeschlossen sondern strahlt zu beiden Seiten ab. Dadurch kommen Außengeräusche ebenfalls ans Ohr. Das Einsatzgebiert der Kopfhörer ist also weniger Bus und Bahn als viel mehr entspanntes Musikhören auf der Couch zuhause. Beide sind On-Ear Kopfhörer und umschließen folglich das Ohr komplett mit den großen Ohrpads. Beide Kopfhörer teilen sich ebenfalls den gleichen Bügel mit gelochtem Lederimitat was sehr weich anliegt. Größenverstellbarer sind die Bügel über Metallschienen ebenfalls. Wirkt robust. Beide Hörer haben ein recht langes Kabel was leider beidseitig geführt wird. Kann man bei dem Preispunkt noch verzeihen. Der Klinkenstecker hat dafür Retro-Style und ist mit einem Adapter für große Klinke am Start. Ebenfalls liegt eine Stofftasche für den Transport dem Lieferumfang bei.

Die Unterschiede sind ein etwas dickeres und damit bequemeres Ohrpolster beim H-95 und ein schimmernder spiegelnder Metallic Ring . Außerdem Hat der H-95 ein mit Stoff ummanteltes Kabel statt eines einfacheren Gummikabels beim H-75. Der H-75 hat zudem einen matten Plastik Ring der nicht mehr so hochwertig ausschaut und liegt durch die etwas dünneren Ohrpolster nicht so weich auf dem Kopf auf wie der H-95. Recht bequem ist er trotzdem allemale.

Ein sehr schönes Design Feature bei beiden ist die auffällige Farbkombination von Schwarz und Violett.

 

Klanglich

Drehen wir den Spieß mal um und legen zuerst mit dem Lasmex H-75 los. Immer im Hinterkopf behalten, das hier ist ein echt günstiger Kopfhörer für 49€. Ich muss sagen ich bin sehr positiv überrascht worden. Das Klangbild des H-75 ist wirklich recht detailvoll, warm und halbwegs ausgewogen.

In den Höhen ist er schon sehr hell und gerade bei den oberen Höhen stellenweise etwas spitz was den Langzeithörkomfort etwas beeinträchtigt. Die Mitten sind gerade in den oberen Mitten ein klein bisschen zurück genommen und dumpfen ein bisschen ab. Die Tiefen sind kräftig und haben auch in Basslines noch einiges an Definition. Zermatscht wird beim H-75 wirklich wenig. Für einen Kopfhörer dieser Preisklasse klingt er erstaunlich gut. Eigentlich gefallen mir nur die scharfen Höhen nicht ganz gut. Das ist aber wohl auch ein bisschen Geschmacksache.

Im direkten Vergleich lohnen sich die 35€ Aufpreis zum H-95 wirklich sehr. Der klingt verdammt gut für den sehr niedrigen Preis! Das Klangbild ist sowohl sehr ausgewogen als auch schön warm und detailvoll. Klänge werden sehr fein separiert und hoch aufgelöst. Gefällt mir wirklich richtig gut! Die Höhen klingen auch wieder etwas scharf in den oberen Höhen, aber weniger störend als beim H-75. Genau wie der 75er klingt der Kopfhörer wieder eher klar und brillant, was allerdings ein großer Pluspunkt ist in meinen Augen. Die Mitten sind richtig gut und passen besser ins Klangbild mit viel Detail und hören sich weniger gedämpft an. Sie stehen nicht ganz so präsent im Mittelpunkt wie bei doppelt so teuren Kopfhörern aber hören sich für die Preisklasse verdammt gut an! Noch besser klingen die Tiefen. Der Tiefgang ist sehr gut und reicht wirklich weit runter. Hip Hop und Electro machen großen Spaß. Gleiches gilt für beispielsweise Rock denn die Tiefenstafflung und die Auflösung in hoch komprimierten Liedern ist immer noch wirklich gut. Zudem ist die Impulstreue hoch und die Tiefenstafflung deutlich raushörbar. Die Tiefen sind wirklich auf dem Niveau von doppelt so teuren Kopfhörern.

Was beiden Kopfhörern nicht ganz gut gefällt sind sehr hohe Lautstärken. Wenns richtig kesselt fangen beide etwas an zu zerren und verlieren ihr sonst sehr hohes Detailniveau ein wenig.

Insgesamt muss ich hier dem H-95 ganz klar die Krone aufsetzen und bestätigen dass dies ein enorm gut klingender Kopfhörer für wirklich sehr wenig Geld geworden ist. Big Props an Laxmex!

 

Fazit

Beide Kopfhörer schneiden richtig gut ab. Der Laxmes H-75 ist für seinen sehr niedrigen Preis ein gut klingende Kopfhörer mit guter Ausstattung, gutem Design und gutem Tragekomfort. Wer die 35€ mehr für den Lasmex H-95 aufwenden kann sollte dies unbedingt tun! Der klingt verdammt gut für seinen Preis von 85€. Das Klangbild ist sehr ausgewogen, sehr detailreich und hat einen tollen Bass. Man sollte wissen dass beide Kopfhörer sehr hell klingen. Wer das mag sollte hier unbedingt zuschlagen und sich den H-95 holen. So günstig bekommt man kaum solch einen guten Kopfhörer!

Aktueller Preis und mehr Infos H-95

Aktueller Preis und Mehr Infos H-75

 

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen