Patriot Fuel+ 5200 im Test – USB Akku Ladegerät

Patriot Fuel+ 5200 im Test – USB Akku Ladegerät

0 1463

Kurzer Test: Patriot Fuel+ 5200. Patriot hat bisher nicht auf dem Markt für USB Akku Ladegeräte mitgemischt. Mit den Fuel+ Lineup ändert sich das und die Jungs von Patriot bringen sinnvolle Neuerungen in ein ausgereiftes Produkt.

 

Überblick und Features:
In diesem Test schaue ich mir den Patriot Fuel+ 5200 mit 5200mAh an. Es gibt auch größere und kleinere Akkus aus der Fuel+ Reihe von 2200mAh für Smartphones bis 9000mAh für größere Tablets.

Geladen werden können Geräte am Fuel+ über zwei USB Ports. Einer leistet 2,5 Ampere und der Andere 1 Ampere Stromstärke auf jeweils 5Volt. 2,5 Ampere werden für das Aufladen der meisten Tablets benötigt. Das Besondere dabei ist, dass die Fuel+ Modelle alle gleichzeitig aufgeladen und entladen werden können. Sind beispielsweise Tablet, und Fuel+ leer, können beide gleichzeitig an einem USB Ladegerät aufgeladen werden. Das gab es bisher nur bei den wenigsten externen Akkus.

Im Lieferumfang liegt ein sehr kurzes USB auf Micro-USB Kabel bei. Eine Tasche gibt’s nicht.

 

Verarbeitung und Aussehen

Der Fuel+ sieht genial aus. Die Farbkombination aus weiß und rot gefällt. Lediglich das weiße, glänzende Plastik ist anfällig für Kratzer. Größe und Gewicht sind dafür top. Der Fuel+ ist in seiner Kapazitätsklasse das kleinste und auch leichteste Modell, das ich kenne. Gerade einmal 130 Gramm bringt er auf die Waage und lässt damit schwerere Konkurrenten wie das viel teurere, aber auch etwas besser verarbeitete, Mophie Juice Pack Duo hinter sich. Das bekommt dank robustem Außenband aus Edelstahl weniger schnell Macken, wiegt aber 2/3 mehr.

An der Seite befindet sich ein Power Schalter der bei Drücken den Ladestand auf 4 LEDs anzeigt. Der Schalter ist etwas schwer zu drücken, da er recht klein ist.

 

Kapazität und Anwendung

Der Fuel+ 5200 ist für kleine Tablets wie das iPad mini oder Galaxy Tab7 geeignet und kann diese einmal vollladen. Smartphones wie das iPhone 5 können 2-3 mal, das Samsung Galaxy Ace 2 3-4 mal auf einer Ladung aufgeladen werden. Wer mehr Power braucht sollte sich mal die größeren Fuel+ Modelle oder den Anker Astro E5 anschauen. Wer sogar Laptops laden will, der ist mit den Anker Astro Pro2 mit 20.000mAh oder gar dem XTPower 23000mAh gut beraten.

 

Fazit

Der Patriot Fuel+ 5200 ist ein Schritt vorwärts bei den externen Akku Ladegeräten. Die Integration des gleichzeitigen Ladens von Ladegerät und USB Gerät ist ein großer Pluspunkt. Zudem sieht der Fuel+ nicht so „nerdig“ aus wie die Geräte von Anker.

Der sehr kleine Formfaktor und das sehr geringe Gewicht und der Preis von knapp 40€ runden das Paket ab und machen den Patriot Fuel+ 5200 aktuell zum Spitzenreiter seiner Klasse.

Aktueller Preis und mehr Infos zum Fuel+ 5200

Aktueller Preis und mehr Infos (Aktuell nur Fuel+ 9000 bei Amazon erhältlich)


Keine Kommentare

Antwort hinterlassen