RHA T20i im Test | Du wirst ihn lieben!

RHA T20i im Test | Du wirst ihn lieben!

0 3592

RHA stellt außergewöhnliche In-Ear Kopfhörer her. Nicht umsonst hat die Firma damit großen Erfolg. Die Hörer sind qualitative sehr hochwertig verarbeitet, mit ziemlich uminium

lem ausgestattet, was man sich wünschen könnte und klingen richtig gut. Umso gespannter bin ich, euch hier jetzt den neuen RHA T20i bzw. T20 (der sich nur durch die Fernbedienung für iOS unterscheidet) im Test vorstellen zu dürfen. Soviel sei verraten: Sie haben enorm viel zu bieten!

 

Der RHA T20i in der Übersicht

Es gibt so über diese In-Ear Kopfhörer zu sagen, das ich kaum weiß wo ich anfangen soll. Äußerlich erinnern die Over-Ear geführten Ohrstöpsel an In-Ear Monitore. Das Gehäuse ist sehr aufwändig aus Rostfreiem Stahl gefertigt und hat spürbares Eigengewicht. Robust, edel und definitive ganz anders als gewöhnliche In-Ear Kopfhörer Modelle. Die über das Ohr geführten Kabel sind mit einer Metallspirale versehen und können so genickt werden, dass sie sich so ziemlich jeder Form des Ohres anpassen.

Die Kabel des T20i sind sehr dick geraten. Das gilt vor allem für das absteigende Kabel. Ebenfalls das Verbindungselement aus Rostfreiem Stahl  ist recht dick und die Kabellänge recht lang. Der 3.5mm Klinkenstecker ist da keine Ausnahme. Klar, auch hier Rostfreier Stahl, was sich sehr hochwertig anfühlt und es auch ist. Jedoch steht zusätzlich noch eine Feder ab, die den Stecker noch größer macht. Ich habe aber auch von meinem Kontakt bei RHA gehört, dass die Kunden genau dieses haptische Gefühl von „Was in der Hand“ lieben. Ist wohl Ansichtssache. Ich kann beide Standpunkte nachvollziehen.

t20-1 T20-ear-hook

Am rechten Ohrstöpsel baumelt die, im Vergleich zum T10i, wesentlich unauffälligere Fernbedienung mit Mikrofon. Die Taten wurden stark verbessert und fühlen sich jetzt wesentlich wertiger an. Der Druckpunkt ist allerdings schwächer geworden, was mir nicht negativ auffällt. Die Fernbedienung wirkt wie aus einem Guss und ist etwas schlanker geworden.

Als sei das noch nicht genug, so sind auch wie beim T10 beim T20 wieder Audio Filter im Lieferumfang enthalten. Diese können auf den Ohrstöpsel Körper aufgeschraubt werden. Drei Paare sind dabei. Ein neutrales, eines das die Höhen etwas anhebt und eines für die Erhöhung der Tiefen. Die Anhebungen sind allerdings sehr sachte. Dadurch lässt sich der Klangcharakter tatsächlich noch leicht anpassen, was sehr hilfreich ist! Klangeindrücke sind nun mal Geschmacksache und kleine Änderungen können schon große Auswirkungen haben.

t20-3

Die Filter passen übrigens perfekt in das sonstige Design-Konzept. Auch sie sind aus Rostfreiem Stahl mit feinen Design Finessen auf der Oberseite. Selbst ein Dichtungsring ist dabei. Da passt einfach alles.

Um den Lieferumfang zu komplettieren ist eine Tasche, sowie ein Clip zur Befestigung n der Kleidung enthalten. Das Repertoire an Aufsätzen zählt ganze 10! Paare. 6x Silikon in verschiedensten Größen und doppelter Ausführung, 2x Doppel Silikon für tiefere Versenkung im Gehörkanal und 2x Memory Foam Aufsätze für maximalen Abschluss vor Außengeräuschen.

Hab ich nichts vergessen? Ach ja, drei Jahre Garantie gibt es oben drauf. Ich glaube das war es jetzt aber. Ja der erste Eindruck stimmt – Diese In-Ear Headphones haben EINIGES zu bieten!

t20-4t20-6

Tragekomfort und Einsatz

Die T20i tragen sich wirklich gut. Die Ohrstecker sitzen von alleine schon sehr gut im Ohr und stehen auch kaum aus diesem heraus. Ich würde sogar sagen, dass sie sehr gut aussehen. Man sieht sofort, dass der Träger es mit seiner Musik etwas ernster nimmt. Die Kabelführung über das Ohr ist zudem sehr bequem, da sie das Gewicht des Kabels auf das Ohr verteilt, statt den Stecker punktuell heraus zu ziehen.

Positiv anzumerken sind auch die niedrigen Kabelgeräusche. Reibung des Kabels an der Kleidung wird kaum hörbar übertragen. Das ist ein Schwachpunkt vieler anderer Modelle und stört den Hörgenuss.

Die Abschirmung vor Außengeräuschen ist durchschnittlich gut. Etwas Dämpfung ist da, super dicht machen die T20i aber auch nicht.

Insgesamt sind diese In-Ears super zum Reisen, Pendeln, Bus Bahn usw. geeignet. Joggen gehen wäre wohl auch noch drin, das ist aber eher nicht ihr Einsatzgebiet. Außerdem wäre das ein klarer Fall von „Perlen vor die Säue“.

t20-5

 

Klangeindruck: Wie klingt der T20i?

Ich muss zugeben, dass ich mich beim Schreiben dieses Artikels ganz schön von den T20i habe ablenken lassen. Das beschreibt auch den Klangcharakter dieser In-Ear Kopfhörer ganz treffend. Sie schaffen es den Zuhörer einfach in die Musik eintauchen zu lassen und ihn voll in den Bann der Klänge zu ziehen. Das hört sich jetzt gedichtet an, ist aber wirklich eine gute Art den Klang zu beschreiben.

Nicht ganz unverantwortlich dafür ist das Dual Coil Driver Design der Treiber RHA T20i. Auf einer Membran sind dabei zwei Spulen angebracht, die verschiedene Frequenzen ansprechen. Dadurch entsteht eine sehr hohe Klarheit und Trennung zwischen den einzelnen Frequenzen. Das hört sich extrem gut an.

Die Höhen sind etwas weniger präsent als der Rest der Frequenzen und sind auch etwas weniger brillant. Das Detail Level würde ich ebenfalls als mittel einstufen. Bei komprimierten Crash-Becken fangen die Höhen auch schon mal an zu schwimmen und matschen etwas. Das heißt aber nicht, dass sie schlecht klingen. Dieser Charakter passt sehr gut in das sonstige Klangbild der In-Ears. Ich will nur klarstellen, dass es sich hier nicht um Analytiker Kopfhörer handelt. Nur mit komprimiertem Rock tun sie sich etwas schwer. Dafür stellen sie andere Musikrichtungen extrem genial dar.

t20-2

Die Mitten sind wirklich sehr gut geraten. Sie haben leichte Betonung auf den oberen Mitten und wirken dadurch sehr offen und klar. Zudem ist das Detaillevel sehr hoch. Sie ziehen einen einfach in den Bann und Stimmen stehen wirklich sehr schön im Klangbild. Auch elektronische Gitarren haben einen dermaßen fetten und differenzierten Sound, dass sich schon mal die Haare aufstellen. Ich finde jedoch, dass sich die Mitten auf mittlerer Lautstärke am besten anhören. Auf hohen Lautstärken werden Zischlaute manchmal etwas stark betont. Das ist aber abhängig vom Musikstück.

Die Tiefen sind eine Wucht! Der Tiefgang und die Breite des Bass ist sehr gut! Auch matschen die Tiefen keinenfalls zusammen sondern sind sehr schön separiert. Das liegt wohl wieder am Dual Coil Driver, der diese Schwingungen einzeln besser darstellen kann. Der Attack ist ebenfalls sehr flott. Ich habe hier wirklich nichts zu bemängeln. Selbst wenn man sehr fette Bässe mag, gibt es ja noch den Filter dafür.

Test zum RHA T10i – Mit Audiofiltern

RHA T20i High Fidelity geräuschisolierende DualCoilTM In-Ear-Kopfhörer mit Fernbedienung und Mikrofon

Price: EUR 239,95

4.2 von 5 Sternen (35 customer reviews)

5 used & new available from EUR 214,40

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen