Test | Belkin LiveAction Mic – Richtmikrofon iPhone und iPod, Testaufnahmen Review

Test | Belkin LiveAction Mic – Richtmikrofon iPhone und iPod, Testaufnahmen Review

0 3067

Ambitionierter iPhone Filmer? Mit der 720p – immer Parat – Kamera ist Apples Smartphone eine guter Camcorder für die schnelle Aufnahme zwischendurch. Eine Möglichkeit die Kamera zu verbessern haben wir mit dem Olloclip im Testbericht schon vorgestellt. Heute folgt das Aufpolieren der Audioaufnahme. Das Belkin LiveAction Mic soll die Tonqualität deutlich verbessern und außerdem den Ton direktional gerichtet aufnehmen.

Macht dieses Aufsteckmikrofon für 30€ die 100000 Live-Mitschnitte von Konzerten bei Youtube endlich erträglich? Wir testen das Belkin Live Action Mic für iPhone und iPod Touch.

 

Ausgepackt:

In der Packung liegt das schwarze Mikrofon samt einer AAA-Batterie, die für den Betrieb des LiveAction Mic erforderlich ist. Zum Mikrofon gibt es eine etwas aufpolierte Foto und Video App von Belkin. Die Aufnahme funktioniert aber auch über die gewöhnliche App problemlos. Nutzbar ist das Mikrofon mit allen iOS Geräten, die eine Videofunktion haben.

Das Richtmikrofon ist auf einem Gummifuß gelagert, der auch die Verbindung zum iPhone herstellt. Über kleine Klinke geht’s direkt in den Headseteingang des iPhones. Fixiert wird mit einer kleinen Schraube.

Mit dem Schalter an der Seite lässt sich das Mikrofon einschalten und die Richtcharakteristik des Mikrofons umschalten. Zur Auswahl stehen Super-Directional (ca. 23° Winkel nach vorne)  und Directional (45° Winkel nach vorne).

Der erste Eindruck ist schon mal super. Auch der Sitz auf dem iPhone ist schön fest. Da das Mikrofon auch noch leicht ist, fällt es beim filmen nicht negativ auf.

 

 

Die Live Action App: Pegel und Sharing

Die ist kostenlos im App Store zu haben, macht das Preview-Bild etwas flüssiger und zeigt den Audio Pegel mit an. Damit lässt sich Clipping direkt beim Aufnehmen erkennen. Sehr praktische Erweiterung!

Leider legt die App für Videos eine eigene Galerie an, statt diese direkt in die iOS Galerie zu packen. Dadurch muss man die gedrehten Videos entweder direkt aus der Belkin App teilen (Facebook, Email…) oder über einen separaten Klick, einzeln in die iOS Galerie laden. Etwas umständlich.

 

Tonqualität: Gerichtet aber solala

Das Belkin LiveAction Mic ist auf beiden Charakteristiken erst einmal lauter bei weiter entfernten Quellen als das eingebaute iPhone Mikrofon. Zudem hat das, im iPhone eingebaute Mikrofon, eine Kugelcharakteristik, nimmt also Geräusche von allen Seiten gleich laut auf. Das Belkin Mikrofon hingegen ist ein Richtmikrofon mit dem höchsten Pegel frontal, abnehmender Lautstärke zu den Seiten und der niedrigsten Lautstärke bei Objekten direkt hinter dem Mikrofon.

Das LiveAction Mic ist leider sehr anfällig für Windgeräusche und sollte daher nur bei Windstille verwendet werden.

Bei der Super-Directional Charakteristik hat das Mikrofon einen deutlich höheren Eingangspegel und nimmt auch weit entfernte Quellen noch recht laut auf. Problematisch ist allerdings ein hohes Grundrauschen bei dieser Einstellung. Bei lauten Quellen geht das noch in Ordnung, eine Theateraufnahme beispielsweise würde allerdings schon ordentlich rauschen.

Zudem schneidet die Super-Directional Charakteristik den Tiefenbereich ziemlich stark ab. Klingt so ein bisschen wie nasales Fernsehen aus den 60er Jahren. Diese Einstellung macht also nur Sinn bei sonst nicht mehr hörbaren Quellen.

Bei der Directional Charakteristik ist der aufgenommene Bereich etwas größer und das Rauschen deutlich geringer. Auch ist die Tonqualität besser, gerade die Tiefen werden nicht so stark abgeschnitten. Dafür wird die Aufnahme etwas leiser, allerdings immer noch lauter und qualitativ besser als beim iPhone Mikrofon. Gerade in Höhen und Mitten ist mehr Deatil hörbar. Außerdem ist die gerichtete Charakteristik natürlich vorteilhaft da Nebengeräusche deutlich verringert werden.

 

Einige Testaufnahmen mit dem Mikrofon:

 

Fazit:

Naja das LiveAction Mic ist kein Killer. Die Verarbeitung stimmt, die App ist teilweise praktisch und die Klangqualität teilweise besser. Das eigentliche Feature bleibt allerdings die gerichtete Chatakteristik des Mikrofons mit der sich die störenden Nebengeräusche verringern lassen. Ansonsten bleibt das LiveAction Mic aber eher ein Spielzeug mit Spaßfaktor statt eine enorm nützlichen Erweiterung zu sein. Für den Preis von 30€ geht das noch so in Ordnung.

 

Plus:

  • Richtmikrofon, weniger Nebengeräusche
  • Spaßfaktor
  • umschaltbare Charakteristik
  • gute Audioqualität bei Directional Richtcharakteristik

 

Minus:

  • hohes Grundrauschen bei Super-Directional
  • anfällig für Windgeräusche

 

Aktueller Preis und Infos:

 

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen