Test | Bowers & Wilkins P5 – Gesamtkunstwerk mit Klasse, Review

Test | Bowers & Wilkins P5 – Gesamtkunstwerk mit Klasse, Review

0 3317

Bowers und Wilkins hat sich lange Zeit auf den Lautsprechermarkt konzentriert. Da unsere heutige Technik immer mobiler wird, sind mittlerweile auch Kopfhörer im Sortiment der Edelmarke enthalten. Der Bowers & Wilkins P5, den ich heute im Test vorstelle, ist ein geschlossener Kopfhörer mit integriertem Mikrofon und Fernbedienung, der besonders natürlich klingen soll. Verglichen mit den Lautsprechern von B&W ist der nicht nur viel portabler und darum auch für Smartphones und MP3 Player geeignet, sondern der ausgezeichnete Klang ist auch etwas erschwinglicher. Testbericht zum Headset / Kopfhörer:

 

Ausgepackt:

In der stabilen Pappkiste liegt der Bowers & Wilkins P5 in Stoff gebettet bereit. Leder und Metall bestimmen den Look, sowie die Materialien. Die komplette Ohrmuschel ist aus einer gebürsteten Metallplatte mit Lederüberzug gemacht. Auch bei der Aufhängung, den Scharnieren und dem Bügel setzt sich dieses Muster fort. Gerade die gebogenen Halterungen mit dem durchlaufenden Stoffkabel machen schon ordentlich was her. Hab ich bisher so noch nicht gesehen.

Die weichen Ohrpolster schirmen sehr gut vor Außengeräuschen ab. Geschlossenes On-Ear Konstruktionsprinzip heißt das dann. Gehalten werden sie magnetisch und können auch abgemacht und ausgetauscht werden. Ebenso austauschbar ist das 1,3 Meter lange Kabel mit Mikrofon und Fernbedienung für Lautstärke, welches unter der linken Ohrmuschel eingesteckt wird. Praktisch!

Unter dem Kopfhörer liegen noch eine Stofftasche mit magnetischem Verschluss, sowie ein Adapter von kleiner auf große Klinke bereit. Beides passt ins durch sehr hochwertige Verarbeitung und klassisches Design optimal ins Gesamtbild.

 

 

Verarbeitung und Tragekomfort:

Die Verarbeitungsqualität ist auf absolutem Top-Niveau. Nichts knarzt, wackelt oder stört irgendwo. Die Ohrpolster und der Bügel sind sehr weich und passen sich dem Ohr, auf dem Sie glatt aufliegen, gut an. Der Anpressdruck der Ohrmuscheln ist, egal ob großer oder kleiner Kopf, über die gesamte Spanne nahezu gleichbleibend. Außerdem wurde die Feder im Bügel so ausgetüftelt, dass sie gerade genug Druck aufbringt um den Kopfhörer für einen abschließenden Sitz der Ohrpolster in Position zu halten. Größenverstellbar ist der Bügel natürlich auch. Jedoch nicht wie bei herkömmlichen Kopfhörern in Rastern. Stufenlos gleiten die beiden Metallstäbe aus dem Bügel heraus. Klar ist nur ein kleines Feature aber passt einfach optimal ins Gesamtbild dieser Headphones.

Trotz des vielen Metall und Leders ist der Bowers & Wilkins P5 erstaunlich leicht. Perfektion in Verarbeitung hat also einen Namen bekommen. Das einzige was ich bemängeln könnte wäre das Kabel. Das ist schon sehr dünn geraten. Passt zwar hervorragend zum Gesamteindruck aber vielleicht nicht zum rauen Alltag in Bus und Bahn. Aber wie gesagt: Könnte.

 

Klang: Einfach schön!

Ja das trifft den Nagel ziemlich genau auf dem Kopf: Einfach schön klingen die B&W P5. Bowers & Wilkins setzte bei Konzeption des Kopfhörers viel mehr auf  ein ausgewogenes und natürliches Klangbild, statt auf Linearität oder übertrieben fette Bässe.

Welche Musik du auch immer mit dem P5 hören willst, der Kopfhörer präsentiert alle Musikrichtungen mit Bravour und lädt zum entspannen und träumen ein. Das Klangbild ist vollständig, rund, detailreich und breit abgestimmt.

Höhen haben enorm viel Detail und sind brillant und sauber bis in höchsten Töne. Für meinen persönlichen Geschmack sind sie ein bisschen zu leise abgestimmt. Diese leicht zurückhaltende Auslegung gibt dem Kopfhörer aber gleichzeitig einen samtig weichen und entspannten Klangcharakter. Gerade sonst oft störende Zischlaute fügen sich beim P5 viel geschmeidiger ins Klangbild ein. Einfach schön eben!

Mitten kommen ebenso weich, rund und voll aus dem Treibern heraus, wie die Höhen. Gerade Stimmen wirken sehr breit und ausgewogen. Einfach schön beschreibt es auch hier am besten.

Tiefen sind auch sehr detailreich, straff und vor allem Satt. Gerade Kicks und Anschläge krachen einem nur so mit ordentlichem Druck ins Ohr, wenn man die Lautstärke ein bisschen in die Höhe treibt. Auch sind die P5 recht implustreu abgestimmt und schwingen wenig nach. Erstaunlich ist, welchen Tiefgang die B&W P5 abfeuern. Selbst enorm tiefe Bässe kommen noch überragend sauber und voll aus den 40mm Treibern. Teilweise besser als ich das bei professionellen Studio Kopfhörern bisher gehört habe. Respekt! Oder anders: Einfach schön! Verglichen mit dem Hochtonbereich hätte der Tiefenbereich jedoch in der Abstimmung ein bisschen weniger Pegel vertragen können. Aber das ist erstens Kritik auf sehr hohem Niveau und zweitens meine persönliche Vorliebe.

Objektiv ist der B&W P5 rund abgestimmt und bietet ein einzigartiges Klangbild. Jeder Mensch hat ebenso einzigartige Ohren. Ob einem dieses Klangbild persönlich gefällt steht, wie bei jedem Kopfhörer, auf einem anderen Blatt Papier.

Fazit:

Der Bowers und Wilkins P5 ist ein Meisterstück. Das Design, die eingesetzten Materialien und der Tragekomfort suchen seinesgleichen. Der Klang ist ausgesprochen detailreich, trotzdem weich und lädt zum entspannen ein. Ein so stimmiges Gesamtpaket aus Klang und Verarbeitung des Kopfhörers habe ich bisher selten gesehen.

Ist der Preis von 290€ also gerechtfertigt? Ich finde Ja! So einen Kopfhörer kauft man sich nur mit den entsprechend hohen Ansprüchen an seine eigene Musik und sein Equipment. Und diese weiß der B&W P5 in allen Punkten zu befriedigen. Daher volle Kaufempfehlung für Sound- und Designpuristen.

 

Plus:

  • sehr detailreicher, angenehmer Klang
  • perfekt verarbeitet, stimmiger Gesamteindruck
  • sehr hoher Tragekomfort
  • gute Abschirmung gegen Außengeräusche
  • austauschbare Ohrpolster und Kabel mit Fernbedienung

 

Minus:

  • etwas dünnes Kabel

 

Aktueller Preis und Infos:

 

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen