Test | Creative Labs Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro Gaming Bundle

Test | Creative Labs Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro Gaming Bundle

0 1979

In diesem Testbericht schaue ich mir ein Surround Sound Bundle von Creative Labs an. Dieses besteht aus der Sound Blaster X-Fi Surrond 5.1 Pro Soundkarte und dem Inspire T6160 5.1 Lautsprechersystem und ermöglicht zum Preis von 120€ auch für Nutzern von Laptops den, gerade von Filmliebhabern und Computerspielen, so geschätzten 5.1 Surround Sound. Bleibt also die Frage, wie sich das Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro Gaming Bundle im Test schlägt.


Das Bundle:

Wie schon gesagt besteht das Bundle aus den beiden, auch einzeln erhältlichen, Komponenten Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro und dem Inspire T6160 5.1 Surround System. Während viele Desktop PCs bereits eine 5.1 Surround Soundkarte im Mainboard integriert haben, ist diese meist qualitativ nicht besonders hochwertig. Die Mehrzahl der PCs sind jedoch heute Notebooks, welche meist keinen Surround Sound bieten können. Die USB betriebene Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro lässt sich also als qualitativ hochwertigere Soundkarte an jedes beliebige System anhängen.

 

Das Inspire T6160:

Lautsprecherleistung: 20 Watt Subwoofer, 5 x 6 Watt Satelliten, Frequenzgang 40 Hz – 20 kHz, Gewicht des Paketes: 4 kg

Lieferumfang:

  • 1x Subwoofer mit Kabelfernbedienung
  • 3x Satellit mit 1,7m Kabel
  • 2x Satellit mit 4m Kabel
  • Anleitung, Garantie- und Infoblatt

Bei Design und Verarbeitung mach das Inspire T6160 nicht viel falsch, fällt allerdings auch nicht besonders auf. Den Satelliten sieht man die einfache Konstruktion aus Kunststoff schon an und auch der Subwoofer macht nicht allzu viel her. Am Subwoofer ist eine Kabelfernbedienung befestigt. Über diese lässt sich das System in den Standby-Modus schalten und die Lautstärke mit einem kleinen Rad einstellen. Dieses Rad ist jedoch wirklich sehr klein geraden und die Lautstärkenregelung wird etwas fummelig.

 

Die Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro:

USB 2.0 Stereo / Surround Soundkarte bis zu 24 Bit/96 kHz, Aufnahme bis zu 24 Bit/96 kHz. Die kleine Karte kommt im Kunststoffgehäuse daher und ist nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel. Oben auf der Karte befindet sich ein großer Lautstärkenregler, der per Software die Lautstärke im Rechner kontrollieren kann. Für Nutzung aller Funktionen, unter anderem des Lautstärkenreglers, wird ein Windows System benötigt.

Folgende Anschlüsse sind an der Karte vorhanden:

  • Mikrofon-Eingang/Line-Eingang
  • Kopfhörerbuchse/Anschluss für Front-Lautsprecher (L/R)
  • Anschluss für Center/Subwoofer
  • Anschluss für Frontlautsprecher (L/R)
  • Optischer Digitalausgang
  • USB

Die Integration eines optischen Digitalausgang ermöglicht das Upgrade auf ein besseres 5.1 Surround Soundsystem in der Zukunft. Diese werden meist mit diesem Digitalausgang angesteuert.

 

Aufgestellt und angeschlossen:

Für den Anschluss von Miniklinke Systemen liegt der Soundkarte ein Adapter von Chinch auf Miniklinke bei. Zur Installation ist es sinnvoll neben den Treibern auch die Audio-Systemsteuerung von Creative zu installieren um alle Funktionen auch nutzen zu können.

Beim Aufstellen des Systems fällt die etwas kurze Kabellänge der zwei hinteren Satelliten Lautsprecher auf. Mit 4 Metern Länge reicht die Länge aus um die Kabel quer durch das Wohnzimmer oder Computerzimmer zu legen. Um die Kabel jedoch ansprechend verstauen zu können reicht die Kabellänge nicht aus. Etwas unpraktisch. Die Kabelfernbedienung ist immerhin lang genug. Allerdings ist die Fernbedienung etwas zu leicht um stabil auf dem Tisch liegen zu bleiben.

Wie schon gesagt ist das System grundsätzlich keine Schönheit. Das unaufdringliche Design fügt sich aber anständig auf dem Schreibtisch ein.

 

Klang:

Die Soundkarte überzeugt mit gutem und warmen Sound bei stabiler Performance. Im Vergleich zu On-Board Soundkarten hat die  Sound Blaster Karte die Nase vorn. Es sind jedoch Details, in denen sich die Soundperformance unterscheiden. Ohne entsprechendes Soundsystem wird man die geringen Unterschiede möglicherweise nicht erkennen.

Das Inspire T6160 bringt eine durchschnittliche Klangperformance mit sich. Die Sattelten haben eine gute Raumortung, wodurch sich Surround Sound Effekte in Filmen oder Games gut auskosten lassen. Höhen und Mitten bieten auch eine akzeptable Performance bei Musik. Jedoch fallen ein schmaler Dynamikumfang und einige Frequenzlöcher schon auf. Bei Filmen und Games fallen diese jedoch nicht so sehr ins Gewicht.

In den Tiefen setzt sich das durchschnittliche Klangbild fort. Die Tiefen sind nicht besonders detailreich und wenig druckvoll. Dafür nehmen sie auch tiefere Frequenzen noch mit und sorgen so für ein gutes „Rummeln und Grummeln“ bei Filmen. Punches oder Kicks bei Musik wirken jedoch etwas schwammig. Hier gilt also auch wieder die Regel, dass die Klangperformance bei Filmen und Games nicht so stark ins Gewicht fällt. Außerdem handelt es sich bei diesem 5.1 Soundsystem natürlich um ein mittelgünstiges System von dem nicht die Klangperformance eines wesentlich teureren Systems zu erwarten ist.

 

Fazit:

Creaive hat mit dem Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro Gaming Bundle ein auf Gamer ausgelegtes Einsteigersystem auf den Markt gebracht, das zum Preis von 120€ sowohl eine 5.1 Soundkarte, als auch ein 5.1 Soundsystem für den direkten Start ohne einer der Komponenten ermöglicht. Das 5.1 Surround Sound Klangerlebnis liefert diese Kombo gut ab und der Sound ist ausreichend für Einsteiger. Einschränkungen bei Musik und in der Verarbeitung bringt das System natürlich mit sich. Insgesamt bleibt es allerdings, gemessen am Preis und dem Umfang der Leistung des Bundles, ein ganz gutes Angebot.

© Bildmaterial: Creative Labs

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen