TEST: equinux tizi – DVB-T Hotspot für iPhone iPad und iPod

TEST: equinux tizi – DVB-T Hotspot für iPhone iPad und iPod

1 2740

Fernsehen unterwegs – ein Konzept, dem zum Start der Smartphone-Ära viele eine glorreiche Zukunft vorausgesagt haben. Selbst ein eigener Standard, DVB-H, Wurde damals entwickelt um den Empfang auf mobilen Endgeräten einfach zu ermöglichen.

Irgendwie ist das Ganze allerdings etwas untergegangen und den Mediatheken und Streams der Rundfunkanbieter scheint die Zukunft zu gehören.

Moment nicht so schnell! DVB-T gibt es immer noch und in Großstädten die Netzabdeckung gut. Falls Sie also zu denen gehören, die niemals live auf die aktuelle Folge GZSZ, Mitten im Leben, Alles Was zählt, oder wie der ganze Soap-Krempel heißt, verzichten können, oder im Fitnessstudio noch keine Monitore vor der Nase haben – Aufgepasst:

Der tizi DVB-T Empfänger und Hotspot von equinux, macht dem Empfang aller über DVB-T verfügbaren Fernsehsender mit dem iOS Gerät möglich. Wenn man denn Empfang hat.

 

Außen:

Design 10 Points. Das glänzend schwarze Plastik mit dem silbernen Rand hat es mir sofort angetan. Leicht und flach passt der Empfänger außerdem in die Hostentasche. Einen Schalter für Power, sonst kein Schnick-Schnack außen. Aufgeräumt und schick.

Die ausziehbare Metall-Antenne allerdings könnte durch ihre Bauweise zum äußeren Schwachpunkt des Empfängers werden. Die ist oben schon wirklich sehr dünn und läuft nach unten noch dünner werdend zu. Da muss in der Bahn nur wieder einmal unerwartet der Kontrolleur neben einem aufstehen und die magischen Worte zum Fluchtaufruf an alle Schwarzfahrer ausrufen, schon ist die kleinen Antenne beim wegrennen abgeknickt… Denkste! Die tizi Antenne ist hingegen meiner Erwartung sehr flexibel. Man kann sie gar völlig umbiegen ohne, dass das Metall bricht.

Angeschaltet zeigen die kleinen Status-LEDs, die sich im ausgeschalteten Zustand schön unter dem schwarzen Plastik verstecken, ob das Gerät die Wifi-Verbindung hergestellt hat und ob DVB-T Empfang verfügbar ist.

Unter einer Klappe auf der Rückseite verbirgt sich noch der Akku des tizi. Per USB-Kabel wird dieser geladen. Die Akkulaufzeit genügt für 3 Stunden Fernsehen unterwegs.

 

Im Einsatz:

Wirklich komfortabel und einfach. Die tizi-App muss zuerst aus dem App-Store herunterladen werden. Die angeschaltete tizi Box erstellt dann selbstständig einen Wifi-Hotspot, mit dem man das iPhone, iPad oder den iPod verbindet. Die App sucht dann selbstständig nach verfügbaren Sendern am Standort und listet alle Programme im Menü auf.

 

Läuft die App dann einmal, so befindet man sich zuerst in einem Quickmenü. Während der Programmauswahl läuft parallel das gerade aktive Fernsehbild im oberen teil des Bildschirms mit. Auf Knopfdruck stehen außerdem die üblichen EPG Informationen zum laufenden Programm zur Verfügung. Ein weiteres nettes Feature im Quickmenü ist die direkte Aufnahme vom Fernsehprogramm per Knopfdruck. Die Start und Endzeit kann per Timer eingestellt oder von der App aus dem EPG übernehmen werden.

Im Quickmenü wird außerdem zum Vollbildmodus umgeschaltet, in dem dann noch die Lautstärke variierbar ist. Die Auflösung und Wiedergabequalität verhielt sich in unserem Test, bei ausreichendem Empfang, einwandfrei. Die Bilder sind scharf, ruckeln nicht und das iPhone bzw. iPad wird auch bei Aufnahme des laufenden Programmes nicht überfordert.

Insgesamt kann auf Softwareseite gerade die intuitive und einfach steuerbare App punkten. Ich persönlich habe mich sehr schnell zurecht gefunden und denke, dass selbst meine Oma die Bedienung in 2-3 Minuten herausgefunden hätte.

 

Die Signalstärke ist jedoch gleichzeitig die Achillesferse des tizi Empfängers. In großen Städten mit optimaler Netzabdeckung kann man, gerade im Freien, einen ausreichenden Empfang sicherstellen. In Häusern oder der Bahn beispielsweise, sieht das schon anders aus. Hier kann es, je nach Signalstärke, zu Aussetzern kommen. Teilweise macht das Fernsehen dann schon keinen Spaß mehr. In ländlichen Gegenden ist der tizi dann durch seine kleine und unverstärkte Antenne machtlos und findet keine Sender mehr.

Die Netzabdeckung ist also entscheidend. Leider kann man sich bei DVB-T nicht wirklich auf den stetigen Netzausbau verlassen, da wohl der Fokus der Industrie auf LTE, Video on Demand und IP-TV liegen wird.

 

Fazit:

Verarbeitung, einfache Menüführung Funktionsumfang und Qualität überzeugen. Einziger Wehrmutstropfen bleibt einer, für den equinux und ihr tizi Empfänger nur bedingt etwas können, der mittelmäßige Empfang. Empfehlen kann ich diese Möglchkeit auf mobilen Fernsehempfang daher nur für Gebiete mit einer sehr guten DVB-T Abdeckung. Dort macht die kleine Box richtig Spaß und ist auch jeden ihrer 89€ Euro Verkaufspreis wert.

 

Plus:

  • Design und Verarbeitung top
  • großer Funktionsumfang
  • Möglichkeit das Programm aufzunehmen
  • Sehr flexible Antenne
  • intuitive App

Minus:

  • mittelmäßiger Empfang
  • kein Videotext

 

Preis: ca. 89€ (Stand 03/2012)

Preis und Infos bei Amazon.de

[nggallery id=57]

1 Kommentar

Antwort hinterlassen