Test | SanDisk Memory Vault – 100 Jahre USB Langzeitspeicher? Review

Test | SanDisk Memory Vault – 100 Jahre USB Langzeitspeicher? Review

1 3797

SanDisk ist einer der führenden Hersteller für Flash-Speicher. Bei USB-Sticks und Speicherkarten ist mittlerweile die Lese- bzw. Schreibegeschwindigkeit fast das einzige Unterscheidungsmerkmal. Doch wie sicher sind meine Daten auf solchen Speichermedien in 20, 50 oder gar 100 Jahren? Für die wichtigsten Daten, wie Fotos oder Videos, hat SanDisk den Memory Vault hergestellt. Dieser USB Speicher soll Daten bis zu 100 Jahre lang in Originalqualität bewahren. 100 Jahre Zeit für den Test habe ich leider nicht, trotzdem lohnt es sich den Memory Vault im Testbericht genauer vorzustellen.

 

Ausgepackt: Silberfisch

Der Memory Vault ist ein kleiner, ovaler Metallblock in mattem Silber, der vom Design her gut zu den aktuellen Macbooks passt. Ich glaube man könnte mit diesem Panzer von Gehäuse auch einen Nagel in die Wand kloppen, so robust wirkt diese Außenhaut. Die rote Status-LED ist ein willkommener Eyecatcher und hat einige Anzeigemöglichkeiten. Auf der Unterseite ist ein Gummiring angebracht, so rutscht der Vault nicht herum. In der Vertiefung kann man außerdem einen der mitgelieferten Etiketten anbringen, so weiß man auch ohne Computer was drauf ist.

Angeschlossen wird SanDisks Silberfisch über Mini-USB 2.0 Typ-B, Kabel auf großen USB 2.0 ist dabei. Außerdem liegt eine weiche Stoffhülle bei. Der Mini-USB Port wird durch eine Gummiklappe geschützt. Den Memory Vault gibt es mit 8 GB oder 16 GB Speicher zu kaufen. Wir haben in diesem Test die 8GB Version verwendet

 

Das mit den 100 Jahren:

Groß thront der „Tested up to 100 years estimated storage life“ Button oben auf der Verpackung. Doch wie kann sich SanDisk da so sicher sein? Die haben den Memory Vault doch nicht etwa schon 1912 gebaut?

Nein, das nicht. Um es kurz zu machen: Es gibt eine Standardisierte Testreihe, welche über Temperaturstrapazen beim Schreiben und Lesen der Daten, die erwartete Lebensdauer des Speichers mit Hilfe einer Formel berechnet. Diese scheint sich über die Jahre so bewährt zu haben und auch recht zuverlässige Ergebnisse zu liefern. Tatsache ist jedoch, niemand kann vorhersagen, dass dieser Speicher die 100 Jahre packt. Sicherer als mit gewöhnlichem Speicher fährt man allerdings in jedem Fall.


Die Satus-LED:

Sie zeigt nicht nur den Betrieb des Gerätes an, sondern informiert auch über den Schreibstatus und die Alterung des Speichers.

Wird nicht auf den Silberfisch zugegriffen, so pulsiert („atmet“) die LED in langsamen Pulsen. Bei der Datenübertragung, Lesen und Schreiben, blinkt die LED. Eines Tages, wenn die beschreibbare Zeit abgelaufen ist, wird die LED dann schnell blinken. Dies bedeutet, dass man nur noch dieses eine Mal auf den Speicher schreiben kann. Also nochmal schnell voll machen die Kiste, nach dem Abtrennen ist nur noch Lesen drin. So wird wohl die Lebensdauer des Speichers am Ende seiner Tage verlängert.

Wann jedoch genau der dieser Tag gekommen ist, steht leider nirgendwo beschrieben.

 

Schreiben und Lesen:

Im Gunde verhält sich der Memory Vault wie jedes andere USB Speichermedium auch. Es gibt keine spezielle Software oder eine separate Ordnerstruktur. Einfach Daten nehmen und per Drag and Drop auf den Speicher Laden. Fertig.

Die Schreibgeschwindigkeit lag bei mir im Test zwischen 5 und 10 MB/sek, die Lesegeschwindigkeit bei durchschnittlich 23 MB/sek. Damit bewegt sich der SanDisk Memory Vault im guten Mittelfeld bei den USB-Sticks. Da die meisten Daten wahrschenilich nur einmalig auf den Flash-Speicher geladen werden, sind die Geschwindigkeiten eher unkritisch. Lange beim Schreiben warten muss man jedoch nicht und auch zum Abspielen von Videos, direkt aus dem Memory Vault, reicht die Datenrate gut aus.

 

 

Fazit:

Build to last, das könnte der Werbespruch des SanDisk Memory Vault sein. Auch wenn niemand mit Sicherheit behaupten kann, dass die wichtigsten Daten wirklich 100 Jahre archiviert werden, so erkauft man sich mit diesem Flash-Speicher doch eine größere Sicherheit auf Datenerhalt als mit jedem anderen Speichermedium. Die gepanzerte Außenhülle steckt alles weg und das Design ist zeitlos hochklassig. Hilfreich und schick ist auch die Status-LED mit ihren verschiedenen Modi.

Mit Ca. 35€ für 8GB und ca. 60€ für die 16GB Variante muss man für den Langzeitspeicher  allerdings tief in die Tasche greifen. Ob einem die wichtigsten Daten dieses Geld wert sind, das muss wohl jeder für sich entscheiden.

 

Plus:

  • Design, zeitlos hochwertig
  • Außenhülle aus Metall
  • Langzeitspeicher für wichtigste Daten
  • Status-LED mit hilfreichen Modi

 

Minus:

  • teuer
  • keine 100% Garantie auf die Langlebigkeit
  • niedrige Kapazität (8Gb / 16 GB)

 

Preis: 8 GB ca. 35€ / 16 GB ca. 60€ (Stand 04/12)

Preis und weitere Infos: 

1 Kommentar

Antwort hinterlassen