Teufel AIRY Kopfhörer im Test – Kein Styler aber klangstark

Teufel AIRY Kopfhörer im Test – Kein Styler aber klangstark

0 2011

Der neue Teufel AIRY Kopfhörer vom Hersteller Teufel, Berlin, ermöglicht kabelloses Musikhören, Telefonieren, Skypen, Gamen und Facetime, auch in Bus und Bahn. Die Teufel AIRY Kopfhörer sind optisch sehr ansprechend: modernes Design in Weiß, Beige oder Anthrazit. Ganz praktisch lassen sie sich in einem soliden Transportcase verstauen, das gut aufgegliedert ist. Wem das Äußere zusagt, der wird sicher neugierig auf die Klangqualität – Aber dazu später mehr im Test.

 

Überblick

Das verwendete Bluetooth 4.0 mit apt-X erlaubt eine kabellose Übertragung in CD-Qualität. NFC ist integriert, sowie die Freisprechanlage. Eer Außenschall ist effektiv durch die geschlossene Bauweise gedämpft. Eine stabile Signalübertragung ist im allgemeinen gesichert, teilweise hört sich der Klang beim Gesprächspartner etwas dumpf an. Gehört werden kann natürlich auch kabelgebunden in hoher Qualität, mit dem mitgelieferten ca. 1,40 m langen passiven Kopfhörerkabel.

20 Stunden Laufzeit bringt der Lithium-Ionen-Akku, natürlich nur, wenn die Lautstärke nicht übertrieben wird. Der Akku ist nach 3,5 Stunden wieder aufgeladen und eine vorteilhafte Schnellladefunktion ist eingebaut. Ein USB 2.0-Ladekabel ist im Lieferumfang mit drin. Lithium gespeiste Akkus sind wärmeempfindlich, im Sommer besser nicht im Auto lassen. Keine Perfektion gibt es hingegen beim Materialeinsatz, der ist qualitativ nicht ganz hoch genug und nicht bei jedem Detail optimal gelungen. Beispielsweise bei der Oberfläche der Ohrmuscheln, die nicht so ganz wertig anmutet oder der leicht China-Plastik anmutende Charme.

Tragekomfort

Es fällt auf, dass die Kopfhörer federleicht sind – nur 163 Gramm – ein Federgewicht. Sehr bequem erscheinen die ohraufliegenden gepolsterten Hörmuscheln ( on-ear headphones), trotzdem wird von Nutzern bei langem Tragen über mechanischen Druck auf dem Ohr geklagt. Sehr hygienisch sind sie, weil austauschbar und abwaschbar. Der Kopfbügel lässt sich präzise und schnell anpassen, er ist größtenteils aus Metall. Die Funktionstasten für die Musiksteuerung, Lautstärke und Telefonannahme sind leicht bedienbar. Die Lautstärke lässt sich schnell und präzise mit einem handlichen Drehrad, das außen an der rechten Ohrmuschel angebracht ist, einstellen. Teilweise ist die  Betätigung der Tasten als nicht ganz komfortabel, da sie Suchen und Tricks erfordert um ans gewünschte Ziel zu gelangen. Wer etwas tüfteln nicht schlimm findet wird hier allerdings keinen großen Nachteil verspüren.

Klang

Der Klang ist voll und lebendig, außergewöhnlich angenehm, homogen und in sich schlüssig. Die Gesamtdynamik kann als sehr substantiell beschrieben werden, es kommt kaum zu Verzerrungen. Das akustisch exakte Timing und die erzielte Räumlichkeit sind gelungen. Die Akustik hat satte Tiefen die ordentlich Spaß machen. Sehr gut sind Stimmen und Instrumente getrennt und auch die die versprochene Abschirmung von Außengeräuschen stimmt. Die hohen Töne könnten detaillierter sein, sind nicht brillant, aber klar. Die Klangmitten werden ganz präzise wiedergegeben. Die impulstreuen Bässe dagegen imponieren mit rundem, vollem, satten Sound. Ob Jazz, Soul, Rock, Folk, Pop, Synthie Pop, Sub Pop, Rave, Funk, Hip Hop, Techno oder Electro – die gespielte Musik ist sehr authentisch in der Wiedergabe, selbst musiktechnische Qualitäten älteren Datums.

 

Fazit

Wer ein Teufel Airy Headset/Kopfhörer benutzt, hat hohen Tragekomfort und gelungene Akustik zur Verfügung. Es ist qualitativ gut verarbeitet, aber der Materialeinsatz ist nicht optimal. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mit rund 150 € gegeben, denn die Klangstärke ist hier hervorzuheben und steckt bei Konkurrenzprodukten teils mal zurück. Zum Style King auf der Straße wird man mit Ihnen jedoch nicht.
Aktueller Preis und mehr Infos bei Teufel:

Bildmaterial copyright Teufel 2014

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen