Der V-Moda XS On-Ear Kopfhörer ist zu Gast im Test. Die kleinere Version des überragenden V-Moda M-100 (link zum Test) liegt preislich einen ganzen Hunderter unter dem großen Bruder und vereint super robustes Design mit hoher Sound Qualität. Wie er sich im Detail schlägt, das erfahrt ihr hier im Testbericht.

 

Überblick

Der V-Moda XS ist zuerst einmal im On-Ear Design ausgeführt. das bedeutet die Ohrmuscheln umschließen das Ohr nicht komplett wie es beim V-Moda M-100 der Fall ist, sondern liegen direkt auf dem Ohr auf. Zudem ist er ein ganzes Stück kleiner, allerdings keineswegs ein Kopfhörer für Kinder.

Dafür spricht auch das sehr robuste und industriell anmutende Design. Überwiegend Metallelemente wurden für die Konstruktion der abknickbaren Ohrmuscheln und Bügel verwendet. Sichtbare Schrauben und eine metallene Feder am Scharnier sind klare Akzente des Kopfhörers. Zudem ist V-Moda sehr stolz auf den extrem flexiblem Bügel der sich in der Mitte ohne Probleme um 360* verdrehen lässt und so auch höhen Belastungen standhält.

Der Käufer kann zwischen schwarzem und weißem Kopfhörer wählen wobei beide Versionen sehr gut gefallen. Besonders ins Auge fällt ebenfalls die sechseckige Form der Ohrmuscheln, sowie die großen Aluminiumplatten auf den Ohrmuscheln. Durch diesen Look fällt der V-Moda nicht nur auf sondern stellt auch eines klar: er ist kein typischer Beats Klon.

Ansonsten findet sich Ausstattung der Oberklasse beim V-Moda XS. Eine große Hardcase Tasche im passenden Design in dem der klappbare Kopfhörer gut Platz findet.

Das Kabel verdient ebenfalls Erwähnung denn es hat nicht nur eine 1-Knopf Fernbedienung dran sondern ebenfalls das SpeakEasy Mic welches für bessere Sprachqualität in lärmbelasteter Umgebung sorgen soll. Außerdem ist das mit Stoff ummantelte Kabel mit Kevlar verstärkt. Das spricht für sehr hohe Langlebigkeit.

Anschließen lässt sich das Kabel frei an eine der beiden Ohrmuscheln.

 

Tragekomfort und Einsatz unterwegs

Die verwendeten Ohrpads des V-Moda XS sind ebenso erstklassig wie die des M-100. Der Memory Schaumstoff passt sich sehr weich der Oberfläche des Ohres an und der Anpressdruck ist durch den sehr flexiblen Bügel nicht zu hoch. Es gibt allerdings auch Kandidaten, die weniger stark auf die Ohren Drücken.

Trotzdem gibt es in Sachen Tragekomfort von mir nichts zu bemängeln. Die XS machen sich gut auf langen Fahrten und zuhause beim Gaming oder Film schauen und sind dabei jederzeit bequem.

Eine schlechte Figur machen sie jedoch bei der Isolierung vor Außengeräuschen. Ebenso wie der Sennheiser Momentum On-Ear (Link zum Test) verfügen die V-Moda XS nur über eine niedrige passive Isolierungen vor Außengeräuschen. Sitzt man beispielsweise im Zug oder Bus gewinnt am Ende meist der Lautstärkenregler. Man dreht auf, da zu viele Außengeräusche rein kommen. Das belastet zusätzlich das Gehör und führt insgesamt nicht zu einem besseren Klangergebnis. Schon ein spürbares Manko.

 

Klang

Klanglich macht der V-Moda XS einiges an Punkten gut. Zwar ist er nicht ganz auf dem Level des M-100, der klanglich wirklich überragend gut war, macht jedoch bei allen Musikrichtungen eine sehr gute Figur. Kurzum: Er liefert das, wofür man zahlt.

Die Tiefen stehen im Vordergrund des Klangbildes, übertönen die sauberen Mitten nicht zu stark, sodass insgesamt ein sehr ausgewogenes Klangbild entsteht. Bässe werden überwiegend differenziert, warm und voluminös wiedergegeben. Die Mitten sind sehr klar, dynamisch und haben einiges an Detail zu bieten. Klarheit in den Höhen ist ebenfalls gut, jedoch nicht überragend. Während ich beim M-100 noch gesagt habe, dass ich ihn sogar als Backup zum Abmischen im Studio verwenden würde, hat der XS diese Einstufung nicht mehr verdient. Trotzdem ist die Höhenperformance richtig gut mit viel Detail und Klarheit. Der XS findet eben seine Limits in den teureren Konkurrenten und so soll es auch sein.

 

Fazit

Insgesamt ist der V-Moda XS ein sehr gut gelungener Kopfhörer. Das Design ist erstklassig, die Ausstattung Top und der Klang gemessen am Preis und der Ausstattung ebenfalls Oberklasse. Einizg die die geringe Isolierung vor Außengeräuschen ist zu bemängeln. Wem das nicht so wichtig ist, der sollte den V-Moda XS unbedingt in Betracht ziehen.
Wer sich farblich etwas mehr differenzieren will kann sich die Alternative von Sennheiser, den Momentum On-Ear anschauen. Der hat allerdings die gleichen Einschränkungen in Sachen Isolierung vor Außengeräuschen und ein überwiegend gutes Klangbild.

Am besten direkt beim deutschen Distributor Higoto kaufen:

Aktueller Preis und mehr Infos:

Copyright Bilder: V-Moda

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen